Julian Illingworth

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Julian Illingworth Squashspieler
Nationalität: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Geburtstag: 30. Januar 1984
Größe: 183 cm
1. Profisaison: 2003
Spielhand: Rechts
Trainer: Gareth Webber
Erfolge
Karrierebilanz: 132:107
Karrieretitel: 12
Karrierefinals: 23
Beste Platzierung: 24 (Januar 2012)
Aktuelle Platzierung: 64
Letzte Aktualisierung der Infobox: 1. November 2014
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der PSA/WSA und Squashinfo (siehe Weblinks)

Julian Illingworth (* 30. Januar 1984 in Portland, Oregon) ist ein US-amerikanischer Squashspieler.

Karriere[Bearbeiten]

Julian Illingworth begann seine professionelle Karriere in der Saison 2003 und gewann bislang zwölf Titel auf der PSA World Tour. Seine höchste Platzierung in der Weltrangliste erreichte er mit Position 24 im Januar 2012. Von 2005 bis 2012 gewann er ohne Unterbrechung die US-amerikanischen Meisterschaften, was einen Rekord darstellt. Bei Panamerikanischen Spielen gewann Julian Illingworth bislang drei Medaillen. 2007 unterlag er im Einzelfinale in Rio de Janeiro dem Mexikaner Eric Gálvez und gewann Silber. Auch 2011 in Guadalajara gewann er eine Silbermedaille. Im Endspiel des Doppelwettbewerbs unterlag er an der Seite von Christopher Gordon den Mexikanern Arturo Salazar und erneut Eric Gálvez. Mit der US-amerikanischen Mannschaft gewann er Bronze. Mit der Nationalmannschaft nahm er 2005, 2007, 2009, 2011 und 2013 an Weltmeisterschaften teil. In der Saison 2013 konnte er als erster Spieler die neugeschaffene US Pro Squash Series gewinnen.

Privat[Bearbeiten]

2006 beendete Julian Illingworth erfolgreich sein Studium an der Yale University, für die er während der Dauer seines Studiums im Collegesport aktiv war.

Erfolge[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]