Julie Wood

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Julie Wood ist eine zwischen 1976 und 1979 erschienene frankobelgische Comicserie.

Handlung[Bearbeiten]

Die junge Julie Wood kann sich im Motorradrennsport gegen ihre männliche Konkurrenz durchsetzen.

Hintergrund[Bearbeiten]

Jean Graton schrieb und zeichnete den Rennfahrercomic. Sein Studio führte die Hintergrundzeichnungen aus. Die Serie erschien zunächst bei Dargaud[1] in Albenform und 1979 in Super As.[2] Der Vorabdruck im deutschsprachigen Raum begann 1977 im alten Zack.[3] Koralle gab fünf Alben heraus.[4] Zwischen 1982 und 1994 hatte die Heldin einige Gastauftritte in Michel Vaillant. Im Film Michel Vaillant wurde Julie Wood von Diane Kruger gespielt.

Albenausgaben[Bearbeiten]

  • 1976: Une fille nommé Julie Wood[5] (44 Seiten)
  • 1976: Défends-toi Julie (45 Seiten)
  • 1977: 500 fous au départ (44 Seiten)
  • 1978: Pas de cadeau pour Julie (44 Seiten)
  • 1979: Le motard maudit (44 Seiten)
  • 1979: Affen, Bären, Sidecross (Zack, 1978, 44 Seiten)
  • 1980: Hurrikan über Daytona (Zack, 1979, 46 Seiten)
  • 1980: Der Gold-Cup (Zack, 1979, 46 Seiten)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise / Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. Julie Wood auf bedetheque.com (französisch)
  2. Julie Wood in Super As auf bdoubliees.com (französisch)
  3. Julie Wood in Zack auf comicguide.de
  4. Julie Wood bei Koralle auf comicguide.de
  5. Die Originalausgaben in chronologischer Reihenfolge