Julija Wjatscheslawowna Lipnizkaja

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Julija Lipnizkaja Eiskunstlauf
Lipnizkaja beim Schaulaufen nach dem Junior-Grand-Prix-Finale 2012
Voller Name Julija Wjatscheslawowna Lipnizkaja
Nation russisch
Geburtstag 6.5.1998
Geburtsort JekaterinburgRussland
Größe 151 cm
Karriere
Disziplin Einzellauf
Verein Sambo 70
Trainer Eteti Tutberidze
Choreograf Illia Aberbukh
Status aktiv
Medaillenspiegel
Art der Medaillen 4 × Gold 3 × Silber 0 × Bronze
VeranstaltungVorlage:Medaillen_Wintersport/Wartung/unerkannt
Gold/ Silber /Bronze Ort Wettkampf
Platzierungen im Eiskunstlauf Grand Prix
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Grand-Prix-Finale 1(J.) 1 0
 Grand-Prix-Wettbewerbe 2/2(J.) 1 1
 

Julija Wjatscheslawowna Lipnizkaja (russisch Юлия Вячеславовна Липницкая; * 5. Juni 1998 in Jekaterinburg) ist eine russische Eiskunstläuferin, die im Einzellauf startet. Mit der russischen Mannschaft wurde sie 2014 als jüngste Eiskunstläuferin aller Zeiten im Alter von 15 Jahren Olympiasiegerin.[1] Sie ist die Europameisterin des Jahres 2014.

Werdegang[Bearbeiten]

Anfänge[Bearbeiten]

Julia Lipnizkaja begann mit dem Eiskunstlauf im Alter von vier Jahren in ihrer damaligen Heimatstadt Jekaterinburg. 2009 zog sie wegen ihres großen Eislauftalents nach Moskau, um dort zu trainieren. Sie platzierte sich von Anfang an auf vorderen Rängen bei Jugendmeisterschaften und errang ihren Durchbruch in der Saison 2011/2012 mit dem Gewinn des Finales des internationalen Junioren-Grand-Prix.

Nationale und internationale Karriere[Bearbeiten]

Bereits 2012, bei ihrer ersten Teilnahme an der Russischen Meisterschaft der Seniorinnen, errang Lipnizkaja die Silbermedaille und wurde im selben Jahr sowohl russische Juniorenmeisterin als auch Junioren-Weltmeisterin. Bekannt wurde sie in dieser Saison auch dadurch, dass sie bei keinem einzigen Wettbewerb stürzte. Ebenso 2012 gab sie ihr Debüt auf einem internationalen Seniorinnen-Wettbewerb, der Finlandia Trophy. Sie gewann mehrere Grand Prix-Wettbewerbe, war in diesem Jahr aber noch zu jung für die Teilnahme an der Eiskunstlauf-Weltmeisterschaft.

Nach einer Verletzungspause kehrte sie 2013 zurück, wurde Fünfte bei der Russischen Juniorinnenmeisterschaft und Zweite bei der Juniorinnen-Weltmeisterschaft hinter ihrer Mannschaftskameradin Jelena Radionowa. In der darauf folgenden Saison gewann sie die Finlandia Trophy und den Grand-Prix-Wettbewerb Skate Canada. Durch den Gewinn des Cup of Russia in Moskau qualifizierte sie sich daraufhin für das Grand-Prix-Finale, das sie mit der Silbermedaille beendete. Sie ist damit die zweitjüngste Medaillengewinnerin ihres Landes nach der Eiskunstlegende Irina Sluzkaja. Durch einen darauf folgenden zweiten Platz bei der russischen Meisterschaft quafizierte sie sich für die Teilnahme an der Eiskunstlauf-Europameisterschaft 2014 und holte dort auf Anhieb den Titel.

Olympia 2014[Bearbeiten]

Bei den Olympischen Winterspielen in Sotschi errang sie im neuen Teamwettbewerb mit der russischen Mannschaft Gold und war auch im Rahmen dieses Wettbewerbs erstplatziert unter den Damen in Kurzprogramm und Kür.[2] Beim Einzelwettbewerb der Damen gelang ihr ein 5. Platz.[3]

Ergebnisse[Bearbeiten]

Meisterschaft / Jahr 2010 2011 2012 2013 2014
Olympische Winterspiele (Einzel) 5.
Olympische Winterspiele (Teamwettbewerb) 1.
Weltmeisterschaften 1. J 2. J 2.
Europameisterschaften 1.
Russische Meisterschaften 4. 2. 2.
Russische Juniorenmeisterschaften 5. J 1. J 5. J
Grand-Prix-Finale 1. J Z 2.
Cup of China 2.
Trophée Eric Bompard 3.
Skate Canada 1.
Cup of Russia 1.
Finlandia Trophy 1. 1.
Trofeo W. Lombardi 1.J
Baltic Cup 1. J

J = Junioren , Z = zurückgezogen

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Julia Lipnitskaia – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Russia Today
  2. Eiskunstlauf: Gold für Russland im Team-Wettbewerb. In: Sotschi-2014.ru. 9. Februar 2014.
  3. Eiskunstlauf. Ergebnisse Einzel Damen. Endstand. In: ard.br.de. Abgerufen am 20. Februar 2014.