Julio Jiménez

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Julio Jiménez Muñoz (* 22. Oktober 1934 in Ávila) ist ein ehemaliger spanischer Radrennfahrer.

Seine Leidenschaft für den Radsport entdeckte Jiménez bereits in jungen Jahren. So brach er seine Lehre ab, um sich "seinem" Sport zu widmen.

Jiménez war wie sein Landsmann Federico Bahamontes wenige Jahre zuvor ein reiner Kletterer. Obwohl er nie eine große Rundfahrt gewinnen konnte, gilt er heute noch als einer der besten spanischen Radprofis aller Zeiten.

Er gewann den begehrten Bergpreis der Tour de France 1965, 1966 und 1967. Dazu kommen noch drei Bergpreise der Vuelta a España (1963, 1964, 1965). Bei der Tour de France 1967 konnte Jiménez den zweiten Platz im Gesamtklassement erreichen.

Weblinks[Bearbeiten]