Julio Médem

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Julio Médem Lafont (* 21. Oktober 1958 in San Sebastián) ist ein spanischer Filmregisseur und Drehbuchautor.

Der aus dem Baskenland stammende Julio Médem ist einer der wichtigsten lebenden spanischen Regisseure und wird oft im gleichen Atemzug mit Größen wie Pedro Almodóvar genannt. Aufgrund der oft komplex verflochtenen, poetischen Handlungsstränge seiner Filme, die durch schicksalhafte Zufälle und geschickte Kameraführung entstehen, tragen seine Filme eine unverwechselbare künstlerische Handschrift.

Médem arbeitet in seinen Filmen gern mit Symbolik. Nicht zuletzt wegen seiner Liebe zum Detail erlangten Filme wie Die Liebenden des Polarkreises oder Lucia und der Sex bei den Zuschauern nahezu Kultstatus und schufen ihm nicht nur in Spanien eine treue Fangemeinde. Mit La Pelota vasca. La piel contra la piedra – der Titel ließe sich als "Basken Ball. Haut gegen Stein" übersetzen – einem Dokumentarfilm über das Baskenland und den mit Spanien herrschenden Konflikt, wagte sich Médem an ein kontroverses Thema. In seiner Dokumentation versucht er durch zahlreiche Interviews, das Thema von beiden Seiten und aus möglichst vielen Perspektiven zu beleuchten, ohne dabei selbst Partei zu ergreifen, wie das wegen seiner baskischen Herkunft teils vermutet wurde.

Filmographie[Bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]