Julio Romero de Torres

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Julio Romero de Torres (100 pesetas, 1953).

Julio Romero de Torres (* 9. November 1874 in Córdoba; † 10. Mai 1930 ebenda) war ein spanischer Maler des Realismus.

Unter seinen Werken finden sich viele Gemälde biblischer Frauen wie Salome, Judith, Martha, Maria, Ruth und Noemie. Daneben malte er Akte (La Saeta, Malagueñas, Carceleras, Cante Jondo), Bildnisse junger Frauen (El Pecado, La Gracia, La nieta de la Trini, Esclava, Desnudo) und Darstellungen spanischer Tänze.

Das Museo Julio Romero de Torres mit einer Vielzahl seiner Gemälde befindet sich in seiner Geburtsstadt Córdoba.

Sein Bildnis erscheint auf einer 100-Pesetas-Banknote, Madrid 7 de Abril de 1953; die Rückseite zeigt eine junge Spanierin.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Julio Romero de Torres – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien