Julissa Reynoso

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Julissa Reynoso

Julissa Reynoso (* Januar 1975 in Salcedo, Dominikanische Republik) ist eine US-amerikanische Diplomatin dominikanischer Herkunft.

Biographie[Bearbeiten]

Reynoso, die 1982 mit ihrer Familie in die USA kam und zunächst in der New Yorker South Bronx lebte, erwarb einen J.D. an der Columbia University School of Law und zuvor bereits einen B.A. in Government an der Harvard University sowie einen Master in Philosophie an der University of Cambridge. Die Rechtsanwältin war bei der New Yorker Kanzlei Simpson Thacher & Bartlett LLP mit Schwerpunkt International Arbitration and Antitrust Law tätig und publizierte zudem umfangreich sowohl in Fachzeitschriften als auch in der allgemeinen Presse.

Nachdem sie ab 2006 Deputy Director im Office of Accountability beim New York City Department of Education (NYCDOE) war, wurde sie am 16. November 2009 Deputy Assistant Secretary für Zentral-Amerika, die Karibik und Kuba im Bureau of Western Hemisphere Affairs beim Außenministerium der Vereinigten Staaten.

Sie ist, nach ihrer durch Barack Obama erfolgten Nominierung vom 17. Oktober 2011, seit 2012 Botschafterin der USA in Uruguay. Damit ist sie die erste Dominikanerin in einer solchen Position und derzeit (Stand: Mai 2012) jüngste US-amerikanische Botschafterin innerhalb des US-Diplomatenkorps´. Ihren Dienst in Uruguay trat sie am 3. Mai 2012 an.[1][2][3]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Julissa Reynoso – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Biography (englisch) auf www.state.gov, abgerufen am 3. Mai 2012
  2. Arribó a Uruguay nueva embajadora estadounidense - Bienvenida al show (spanisch) auf www.montevideo.com.uy vom 3. Mai 2012, abgerufen am 3. Mai 2012
  3. Julissa Reynoso becomes first Dominican to occupy U.S. ambassador post (englisch) auf www.dominicantoday.com vom 2. April 2012, abgerufen am 3. Mai 2012