Julius Caesar Superstar

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Julius Caesar Superstar
Originaltitel Hail Caesar
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1994
Länge 97 Minuten
Altersfreigabe FSK 6
Stab
Regie Anthony Michael Hall
Drehbuch Robert Mittenthal
Produktion Barry L. Collier,
Steven Paul
Musik Roger Tallman
Kamera Adam Kane
Schnitt Jack Tucker
Besetzung

Julius Caesar Superstar ist eine US-amerikanische Filmkomödie aus dem Jahr 1994 mit Anthony Michael Hall. In Nebenrollen sind Samuel L. Jackson und Robert Downey junior zu sehen.

Handlung[Bearbeiten]

Julius Caesar McMurty arbeitet in einer Fabrik, in der Radiergummis produziert werden. Er träumt von einer Karriere als Rockmusiker. McMurty verliebt sich in die Tochter des Fabrikbesitzers, Buffer Bidwell, der er näher kommt.

Die Beziehung erzeugt beim Vater von Buffer Missfallen. Er wettet mit McMurty: Dieser darf die Beziehung nur dann fortsetzen, wenn er in sechs Monaten 100.000 Dollar verdient.

McMurty gründet die Rockband "Hail Caesar", die erfolgreich wird. Er stellt auch fest, dass Buffers Vater in Waffengeschäfte verwickelt ist.

Kritiken[Bearbeiten]

VideoWoche schrieb, die Komödie beruhe auf der Novelle Mark Twains "Die kapitolinische Venus". Einige Teile der Handlung würden "hergeholt" wirken. Die Zeitschrift lobte die auftretenden "Stars".

Das Lexikon des Internationalen Films meinte: „Schwache Komödie von und mit eher lustlos agierenden Schauspielern, die in den 80er Jahren als brat pack" eine Teenager-Schauspielkarriere erreicht hatten.“[1]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Julius Caesar Superstar im Lexikon des Internationalen Films