Julius Gitahi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Julius Gitahi (* 29. April 1978 in Nyeri) ist ein kenianischer Langstreckenläufer.

Leben[Bearbeiten]

1999 gewann er über 5000 m Gold bei den Panafrikanischen Spielen in Johannesburg, und im Jahr darauf wurde er bei den Olympischen Spielen in Sydney über dieselbe Distanz Neunter.

2007 siegte er beim Hokkaidō-Marathon,[1] und 2008 wurde er Dritter beim Tokio-Marathon und Siebter beim Hokkaidō-Marathon.

Persönliche Bestzeiten[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. IAAF: Gitahi and Kano win in the heat at the Hokkaido Marathon. 9. September 2007