Julius Reinhardt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Julius Reinhardt
Spielerinformationen
Geburtstag 29. März 1988
Geburtsort Karl-Marx-StadtDDR
Größe 182 cm
Position Abwehr, Mittelfeld
Vereine in der Jugend

0000–1997
1997–2007
VTB Schönau
VfB Chemnitz
Chemnitzer FC
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2007–2010
2010–2012
2010–2012
2012–2013
2013–
Chemnitzer FC
Eintracht Braunschweig
Eintracht Braunschweig II
Kickers Offenbach
1. FC Heidenheim
74 (7)
33 (2)
5 (1)
35 (3)
34 (2)
Nationalmannschaft
Deutschland U-15
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: Saisonende 2013/14

Julius Reinhardt (* 29. März 1988 in Karl-Marx-Stadt, DDR) ist ein deutscher Fußballspieler.

Spielerkarriere[Bearbeiten]

Julius Reinhardt spielte in der Jugend zunächst für VTB Schönau und VfB Chemnitz, bevor er 1997 in die Nachwuchsabteilung des Chemnitzer FC wechselte. Beim CFC spielte Reinhardt so gut, dass er auch für die U-15-Nationalmannschaft Deutschlands nominiert wurde.

Zur Oberliga-Saison 2007/08 berief ihn Trainer Tino Vogel in die erste Mannschaft, bei der Reinhardt 21 Partien bestritt und seinen Teil zum Aufstieg der Chemnitzer beitrug. Unter dem neuen Trainer Gerd Schädlich mauserte sich Julius Reinhardt in der Regionalliga zum Stammspieler. In der Folgesaison konnte er diesen Status beibehalten und führte sein Team auf den dritten Tabellenplatz.

Zur Drittliga-Spielzeit 2010/11 wechselte Reinhardt zu Eintracht Braunschweig.[1] Bei Braunschweig kam er immerhin zu 16 Saisoneinsätzen, allerdings agierte er meist als Einwechselspieler. Nach dem Aufstieg in die 2. Bundesliga debütierte Reinhardt dort am 1. Spieltag der Saison 2011/12 beim 3:1-Erfolg über TSV 1860 München.

Am 12. Juni 2012 gab Drittligist Kickers Offenbach die Verpflichtung Reinhardts bekannt.[2] Nach dem Lizenzentzug der Kickers nach der Saison 2012/13 wechselte er zur Saison 2013/14 zum Drittligisten 1. FC Heidenheim.[3]

Erfolge[Bearbeiten]

  • Sachsenpokalsieger: 2008 und 2010 (mit dem Chemnitzer FC)
  • Aufstieg in die 2. Bundesliga: 2011 (mit Eintracht Braunschweig)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. kicker.de: Eintracht schnappt sich Reinhardt, abgerufen am 24. Juli 2011
  2. Offenbacher Kickers verpflichten Julius Reinhardt, Mitteilung auf der Homepage von Kickers Offenbach.
  3. Reinhardt kommt aus Offenbach, Mitteilung auf der Homepage des 1. FC Heidenheim