Julius Saturninus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aureus des Saturninus

Julius Saturninus († 281) war ein römischer Usurpator im 3. Jahrhundert. Sein Lebensbericht beruht weitgehend auf seiner Vita in der spätantiken (und oft notorisch unzuverlässigen) Historia Augusta, so dass die nachfolgende Darstellung nur mit Vorsicht zu behandeln ist.

Der Vita in der Historia Augusta nach war er Gallier von Geburt; nach Zosimos (1,66) soll er hingegen Maure gewesen sein. Kaiser Probus ernannte ihn (wohl) 279 zum Statthalter der Provinz Syrien, wo ihn wohl im Jahr 281 seine eigenen Truppen zum Kaiser erhoben. Bevor Probus auf die Bedrohung reagieren konnte, war Saturninus, der angeblich widerwillig zum Purpur gegriffen hatte, bereits durch seine eigenen Truppen ermordet worden.

Literatur[Bearbeiten]

  • Gerald Kreucher: Der Kaiser Marcus Aurelius Probus und seine Zeit. Stuttgart 2003, S. 172ff.

Weblinks[Bearbeiten]