Jun Azumi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jun Azumi im Januar 2012.

Jun Azumi (jap. 安住 淳, Azumi Jun; * 17. Januar 1962 in Oshika (heute: Ishinomaki), Präfektur Miyagi) ist ein japanischer Politiker der Demokratischen Partei (Maehara-Gruppe), Abgeordneter des Shūgiin für den 5. Wahlkreis Miyagi und ehemaliger Finanzminister.

Azumis Vater war Bürgermeister von Oshika. Nach seinem Studium an der sozialwissenschaftlichen Fakultät der Waseda-Universität arbeitete er ab 1985 für den öffentlich-rechtlichen Rundfunksender NHK. 1993 verließ er den Sender und wandte sich der Politik zu, als er bei der Shūgiin-Wahl 1993 als Unabhängiger mit Unterstützung von Neuer Japan-Partei und Neuer Partei Sakigake (NPH) im damaligen dreimandatigen Wahlkreis Miyagi 2 kandidierte, aber mit dem fünfthöchsten Stimmenanteil und rund 16.000 Stimmen Rückstand auf den dritten Platz ein Mandat verfehlte. Er trat danach der NPH bei und wurde 1996 Gründungsmitglied der Demokratischen Partei (DPJ), für die er seit der Shūgiin-Wahl 1996 im neuen Einzelwahlkreis Miyagi 5 antritt und dort sechsmal in Folge gewählt wurde.

In der Demokratischen Partei übernahm Azumi 2005 unter Seiji Maehara den Vorsitz des Wahlkampfausschusses. 2006 wurde er Vorsitzender des Shūgiin-Ausschusses für Okinawa und die Nördlichen Territorien, 2007 stellvertretender Vorsitzender des Komitees für Parlamentsangelegenheiten. Nach dem Wahlsieg der Demokraten 2009 war er zunächst Vorsitzender des Shūgiin-Sicherheitsausschusses; 2010 übernahm er unter Naoto Kan zunächst erneut die Leitung des Wahlkampfausschusses, bevor er im September 2010 bei einer Kabinettsumbildung Staatssekretär (fuku-daijin) im Verteidigungsministerium wurde. Im Januar 2011 wechselte er als Vorsitzender des Komitees für Parlamentsangelegenheiten wieder in die Parteiführung. Kans Nachfolger Yoshihiko Noda berief Azumi 2011 als Finanzminister in sein Kabinett. Bei einer Kabinettsumbildung im Oktober 2012 berief ihn Noda als (erster) Vertreter des Generalsekretärs (kanjijō daikō) in die Parteispitze, Nachfolger als Finanzminister wurde Kōriki Jōjima.

Bei der landesweiten Niederlage der Demokraten in der Shūgiin-Wahl 2012 konnte Azumi als einziger Demokrat in Miyagi seinen Wahlkreis halten.

Weblinks[Bearbeiten]