Jungen (St. Niklaus)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Blick von Jungen ins Mattertal mit Riedgletscher und im Hintergrund Klein Matterhorn und Breithorn

Jungen, walliserdt. Jungu, ist ein Weiler bzw. eine Alp der Gemeinde St. Niklaus VS auf 1'960 m ü. M., 800 m über dem eigentlichen Dorf. Die Alp liegt auf mehreren Felsbuckeln über einer steil ins Mattertal abfallenden Felswand nördlich des stark abschüssigen Jungtals mit dem vom gleichnamigen Pass herabströmenden gleichnamigen Bach und ist auf dem Landweg nur über einen schmalen Pfad zu Fuss zu erreichen. Von St. Niklaus führt eine kleine Seilbahn zum Ort hinauf, deren Talstation unweit oberhalb des Bahnhofs liegt. Die Bahn ist ganzjährig in Betrieb. Zum Weiler Jungen gehört ausserdem die kleinere Siedlung Wintergadmen auf 1'816 m. Zwischen den beiden Siedlungen liegen im Hang verstreut einzelne Gebäude und Gebäudegruppen. An der südlichen Grenze des Weilers liegt auf einem Felsvorsprung die 1762 errichtete Kapelle Jungen. Bei ihrer Renovation in den 1950er Jahren gefundene Tierknochen lassen darauf schliessen, dass der Weiler bereits im Mesolithikum besiedelt war. Nahe der Kapelle befindet sich ein Restaurant.

Von Jungen aus führt ein teilweise ausgesetzter Weg zur Moosalp oberhalb von Törbel. Ausserdem ist Jungen ein idealer Ausgangspunkt für die Begehung des Augstbordpasses ins Turtmanntal. Auch führt der Weisshornweg von Jungen über das Jungtal (2387 m) und die Wasulicke (3114 m) zur Topalihütte und dann über den Guggiberg (2222 m) nach Randa.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Jungen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Bilder[Bearbeiten]

46.1952777777787.79888888888891960Koordinaten: 46° 12′ N, 7° 48′ O; CH1903: 627810 / 116043