Jungfer (Schiffbau)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dreilochjungfer ohne Tau, eine sogenannte Rüsteisenjungfer im Eisenband am Rüsteisen befestigt
Jungfern zum Durchholen der Wanten auf einem Segelschiff

Als Jungfer (engl. deadeye, blind pulley) wird in der Schifffahrt eine meist runde oder halbrunde stabile Holzscheibe mit mehreren Löchern zum Scheren eines Taljenreeps bezeichnet. In Kombination ergeben sie eine, einer Talje (Flaschenzug) ähnliche Wirkungsweise.

Jungfern wurden früher auf Schiffen zum Festsetzen der Wanten und Stage gebraucht; auf manchen traditionellen Schiffen sind sie auch heute noch im Einsatz. Großenteils wurden sie mit der Weiterentwicklung der Technik jedoch durch Spannschlösser abgelöst.

Unterschieden werden Wantjungfern oder Obere Jungfern. Diese sind im Stag (Want) eingebunden während die Rüsteisenjungfer fest am Rüsteisen, welches oft auf das Schanzkleid eines Schiffes aufgesetzt wurde, befestigt ist (Bild).

Literatur[Bearbeiten]

  • Ulrich Scharnow (Hrsg.): Lexikon der Seefahrt. 5. Aufl. transpress VEB Verlag für Verkehrswesen, Berlin 1988, ISBN 3-344-00190-6, Seite 263.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Jungfern – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien