Junior-Computer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Junior-Computer war ein Einplatinen-Computer-Bausatz auf Basis des 6502-Prozessors. Entwickelt wurde der Rechner von Loys Nachtmann für die Zeitschrift Elektor, die den Bausatz in einer mehrteiligen Zeitschriftenserie ab Mai 1980 vorstellte. Obwohl der Elektor-Junior-Computer nicht der erste Einplatinen-Computer auf Basis des 6502-Prozessors war (in den USA gab es damals schon den KIM-1), war es besonders in Europa ein sehr erfolgreiches Modell, das mehrere tausend Mal nachgebaut wurde. Die Entwicklung des Junior-Computers war inspiriert vom KIM-1.

Literatur[Bearbeiten]

  • A Nachtmann, G. H. Nachbar: Junior Computer, Buch 1; (1982); ISBN 392160818X
  • A Nachtmann, G. H. Nachbar: Junior Computer, Buch 2; (1982); ISBN 3921608236
  • A Nachtmann, G. H. Nachbar: Junior Computer, Buch 3; (1982); ISBN 3921608244
  • A Nachtmann, G. H. Nachbar: Junior Computer, Buch 4; (1982); ISBN 3921608252

Weblinks[Bearbeiten]