Juniors freier Tag

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Juniors freier Tag
Originaltitel Baby’s Day Out
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1994
Länge 99 Minuten
Altersfreigabe FSK 6
Stab
Regie Patrick Read Johnson
Drehbuch John Hughes
Produktion John Hughes
Richard Vane
Musik Bruce Broughton
Kamera Thomas E. Ackerman
Schnitt David Rawlins
Besetzung

Die Zwillinge Adam Robert Worton und Jacob Joseph Worton spielten jeweils die Rolle des Baby Bink.

Juniors freier Tag (Originaltitel: Baby’s Day Out) ist eine US-amerikanische Komödie aus dem Jahr 1994. Sie wurde produziert von John Hughes, der schon bei Kevin allein zu Haus als Produzent dabei war. Patrick Read Johnson führte Regie.

Handlung[Bearbeiten]

Der neun Monate alte Bennington August Cotwell IV. alias "Baby Bink" (Adam Worton und Jacob Joseph Worton) ist der ganze Stolz seiner Eltern Laraine (Lara Flynn Boyle) und Bennington Cotwell (Matthew Glave) und des Hausmädchens Gilbertine (Cynthia Nixon). Eigentlich wollen sie den süßen Fratz auch nur fotografieren lassen. Doch die drei Verbrecher Eddie (Joe Mantegna), Norby (Joe Pantoliano) und Veeko (Brian Haley) planen, den Kleinen zu entführen und verkleiden sich als Fotografen.

Alles läuft nach Plan, bis Norby, der auf Baby Bink aufpassen sollte, beim Vorlesen von Baby Binks geliebtem Buch einschläft und Baby Bink aus dem Fenster krabbelt. Die Gangster nehmen die Verfolgung auf, und es beginnt eine verrückte Verfolgungsjagd quer durch Chicago. Während der Verfolgungsjagd besucht Baby Bink all die Orte, die auch in seinem Buch auftauchen - den blauen Bus, den Zoo, die Baustelle usw. Doch so sehr sich die Gangster auch anstrengen, sie schaffen es nicht, Baby Bink zu schnappen.

Zum Schluss finden Baby Binks Eltern, das Hausmädchen und FBI-Agent Dale Grissom (Fred Dalton Thompson) Baby Bink in einem Altersheim beim Ex-Veteranen Hughes. Außerdem werden Eddie, Norby und Veeko verhaftet, während Eddie auf Aufforderung von Grissom Baby Binks Buch, das noch dort war, aus dem Fenster wirft.

Darsteller[Bearbeiten]

Kritiken[Bearbeiten]

James Berardinelli schrieb auf ReelViews, der Film beinhalte „nicht ein Fünkchen an intellektuellem Humor“. Seiner Meinung nach habe John Hughes seit dem Erfolg von Kevin - Allein zu Haus keinen originellen Film mehr geschaffen.[1]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Kritik von James Berardinelli