Junta (Spiel)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Junta
Daten zum Spiel
Autor Vincent Tsao,
Ben Grossman,
Eric Goldberg
Grafik Claus Stephan (Pegasus),
Martin Hoffmann (Pegasus),
James Dunn (Pegasus)
Verlag Creative Wargames Workshop (1979),
West End Games (1985, 2005),
ASS (1986),
Jeux Descartes,
Schmidt Spiele (1999),
Pegasus Spiele (2007),
u.a.
Erscheinungsjahr 1979, 1985, 1986, 1999, 2005, 2007
Art Brettspiel
Mitspieler 2 bis 7
Dauer 2 – 4 Stunden
Alter ab 16 Jahren

Junta ist ein satirisches Brettspiel von Vincent Tsao, Ben Grossman und Eric Goldberg. In dem Brettspiel übernehmen die Mitspieler die Rolle von Mitgliedern einer Junta, die eine fiktive, hochgradig korrupte „Republica de las Bananas“ regieren. Ziel des Spiels ist die Veruntreuung von Geldern, je nach Ausgabe sind dies entweder Entwicklungshilfegelder einer „Großmacht, die keine Fragen stellt“ oder Gelder der UNO, die auf dem eigenen Schweizer Konto angehäuft werden müssen. Die Spielregeln weisen einige Besonderheiten auf, so zum Beispiel die ausdrückliche Aufforderung, seine Mitspieler zu betrügen.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Spiel erschien 1979 in den Vereinigten Staaten beim Kleinverlag Creative Wargames Workshop. In dieser Erstauflage erregte es die Gemüter, da der Autor Vincent Tsao seinen Namen deutlich auf dem Cover abgebildet hat.[1][2] Eine weitere Auflage erschien 1985 ebenfalls in den USA bei West End Games. Eine deutsche Ausgabe erschien 1986 bei ASS und 1999 eine nahezu unveränderte Neuauflage bei Schmidt Spiele.[3] 2005 erschien eine grafisch überarbeitete deutsche Version bei West End Games und im Oktober 2007 bei Pegasus Press.[4]

Das Spiel erschien auch auf französisch bei Jeux Descartes und auf spanisch als Golpe bei Borras Plana.

Der Antrag auf Indizierung des Spiels wurde am 3. März 1988 von der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Schriften abgelehnt.

Autoren[Bearbeiten]

Bei der ersten Auflage wird nur Vincent Tsao als Autor erwähnt, bei den weiteren Auflagen auch Ben Grossman und Eric Goldberg. Während Tsao und Grossmann nicht weiter als Spieleautoren in Erscheinung getreten sind, hat Goldberg noch weitere Spiele (u. a. Konfliktsimulationen) entwickelt.[5]

Quellen[Bearbeiten]

  1. Besprechung und Geschichte bei Spielbox
  2. Cover 1979 in der Spieledatenbank BoardGameGeek
  3. Vorschau Spielemesse Nürnberg 1999 bei Spielbox
  4. Junta bei Pegasus Spiele
  5. Eric Goldberg in der Spieledatenbank BoardGameGeek (englisch)

Weblinks[Bearbeiten]