Jura-Museum

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Jura-Museum Eichstätt ist ein auf der Willibaldsburg über dem Altmühltal gelegenes Naturkundemuseum der Staatlichen Naturwissenschaftlichen Sammlungen Bayerns.

Ausstellung[Bearbeiten]

Der Schwerpunkt der Ausstellungen liegt auf den Fossilien der Solnhofener Plattenkalke, deren Entstehung auf eine tropische Riff- und Lagunenlandschaft des Jura zurückgeht. Unter den zahlreichen, sehr gut erhaltenen Fossilien befindet sich auch ein Original des bisher nur in zehn Exemplaren bekannten Urvogels Archaeopteryx, dem ein eigener Ausstellungsraum mit weiteren Exponaten zum Thema Flug gewidmet ist. Ausgestellt ist auch ein sogenannter „heiliger Vogel des Konfuzius“.

Schauaquarien ermöglichen den Vergleich der Fossilien mit lebenden Tieren; es werden echte „lebende Fossilien“ wie Perlboote (Nautilus), Pfeilschwanzkrebse und Knochenhechte gezeigt.

Einer der Gründer des Museums ist der Eichstätter Professor Franz Xaver Mayr.

Adresse[Bearbeiten]

Jura-Museum Eichstätt, Burgstr. 19, 85072 Eichstätt

Galerie[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Jura-Museum Eichstätt – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Siehe auch[Bearbeiten]

Museum für Ur- und Frühgeschichte auf der Willibaldsburg

48.89497777777811.168577777778Koordinaten: 48° 53′ 41,9″ N, 11° 10′ 6,9″ O