Juri Michailowitsch Tschurbanow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Juri Michailowitsch Tschurbanow (russisch Юрий Михайлович Чурбанов, wiss. Transliteration Jurij Michajlovič Čurbanov; * 11. November 1936 in Moskau; † 7. Oktober 2013 ebenda[1]) war ein sowjetischer General und Politiker.

Tschurbanow war von 1971 bis 1990 mit Galina Breschnewa († 30. Juni 1998), der Tochter Leonid Breschnews, verheiratet und von 1980 bis zum November 1984 Erster Stellvertretender Innenminister der Sowjetunion.

1987 wurde er wegen Korruptionsverdacht verhaftet und 1988 vom Militärtribunal des Obersten Sowjetischen Gerichts zu zwölf Jahren Lagerhaft verurteilt. 1993 wurde er auf Anordnung Boris Jelzins vorzeitig aus der Haft entlassen.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Nekrolog (russisch)
  2. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatHarry Shukman: Obituary: Galina Brezhneva. In: The Independent. 3. Juli 1998, abgerufen am 31. Dezember 2008 (englisch).