Just Imagine

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Originaltitel Just Imagine
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1930
Länge 109 Minuten
Stab
Regie David Butler
Drehbuch Buddy G. DeSylva,
Lew Brown,
Ray Henderson
Produktion Buddy G. DeSylva,
Lew Brown,
Ray Henderson
Musik Hugo Friedhofer
Kamera Ernest Palmer
Schnitt Irene Morra
Besetzung

Just Imagine ist ein US-amerikanischer musikalischer Science-Fiction-Film aus dem Jahr 1930.

Handlung[Bearbeiten]

New York im Jahre 1980. Es gibt keine Autos mehr, nur noch Flugzeuge. Die Menschen tragen anstatt Namen Nummern. Essen wird nur noch mittels Pillen zu sich genommen. Die Liebe wird reguliert, es gibt nur noch staatlich arrangierte Hochzeiten.

Wenn eine Frau mehr als einen Verehrer hat, greift die Regierung ein und setzt eine Ausscheidung an. Diesmal muss der junge Pilot J--21 den wohlhabenden MT--3 ausstechen um seine Freundin LN--18 heiraten zu können. Er bekommt vier Monate Zeit um sein Image aufzubessern. In diesen drei Monaten gilt MT--3 als der Verlobte. Der Wissenschaftler Z--4 gibt J--21 die Gelegenheit mit einer Rakete zum Mars zu starten.

J--21 und sein Freund RT--42 lernen Single 0 kennen, der in den 1930er Jahren durch einen Blitzschlag ums Leben kam und jetzt von Wissenschaftlern wiederbelebt wurde. Die drei Männer freunden sich an. Single 0 kommt mit den Lebensumständen in der Zukunft nicht zurecht und versteckt sich an Bord der Marsrakete. J--21 soll ausgerechnet von RT-42 begleitet werden.

Alle Marsianer sind Zwillinge, wobei der eine Teil gut und der andere böse ist. Die guten werden Loo-Loo (Frau) und Loko (Mann), die bösen Boo-Boo (Frau) und Boko (Mann) genannt. Da die drei Erdlinge nicht wissen, ob sie gerade mit dem guten oder dem bösen Teil der Zwillinge zu tun haben, kommt es immer wieder zu Zwischenfällen. Single 0, RT--42 und J-21 können mit der Rakete wieder zur Erde fliehen. Dort soll nun geprüft werden, ob J--21 würdig ist, LN--18 zu heiraten. Als Beweis, dass sie auf dem Mars waren, präsentiert Single 0 den Behörden einen gefangenen Boko. Der Hochzeit steht nun nichts mehr im Wege. Zudem lernt Single 0 seinen gealterten Sohn Axel kennen. ´

Kritik[Bearbeiten]

Mordaunt Hall von der New York Times befand, Fantasie, Spaß und Musik seien gekonnt in den klugen Film gearbeitet worden. Das faszinierende Werk habe endlos bizarre Sets und seltsame Kostümen.[1]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Für die Oscarverleihung 1931 wurden die Szenenbildner Stephen Goosson und Ralph Hammeras in der Kategorie Beste Ausstattung nominiert.

Hintergrund[Bearbeiten]

Die Uraufführung fand am 21. November 1930 in New York statt.

Das Budget des Films wird auf 250.000 US-Dollar geschätzt.[2]

Der Film gilt als der erste Science-Fiction-Film, der als Tonfilm gedreht wurde. Ebenso gilt er als das erste Science-Fiction-Musical. Die im Film konstruierte Rakete wurde später in den Serials um Flash Gordon benutzt. Auch einige Aufnahmen von Tänzen wurden dort einkopiert.

Das Szenenbild in Form von Glasbildern und Miniaturen wurde (ungenannt) gestaltet von Stephen Goosson, Ralph Hammeras, SPFX-Guru Willis O'Brien, und Marcel Delgado.[3]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Kritik der New York TImes (engl.)
  2. Filmbudget
  3. Deutsche DVD (2010) von "Das Ungeheuer von Loch Ness" (OT "Behemoth, The Sea Monster", 1959): Extras: Willis O'Brien-Filmographie: Karte 12 (Just Imagine (1930))