Justin Hartley

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Justin Hartley (2010)

Justin Hartley (* 29. Januar 1977 in Knoxville, Illinois) ist ein US-amerikanischer Schauspieler, bekannt für seine Rolle als Oliver Queen/Green Arrow in der Fernsehserie Smallville.

Kindheit und Jugend[Bearbeiten]

Justin Hartley wuchs als zweites von vier Kindern in Orland Park, Illinois mit einem älteren Bruder sowie zwei jüngeren Schwestern auf. Er war begeisterter Basketballer, spielte aber auch Fußball und Baseball an der Carl Sandburg High School. Hartley besuchte die Southern Illinois University und die University of Illinois at Chicago, wo er Geschichte und Theater als Hauptfach studierte.

Karriere[Bearbeiten]

Vom Ende 2002 bis 2006 spielte Hartley Fox Crane in der NBC-Seifenoper Passions. 2006 spielte Hartley den Comic-Charakter Aquaman in einer Pilotfolge von Aquaman für CW. Da der Pilot nie ausgestrahlt worden war, wurde er später online gestellt. Später in diesem Jahr spielte er in sieben Folgen der sechsten Staffel von Smallville den Milliardär Oliver Queen (Green Arrow). Auch in der siebten Staffel hatte er einen Gastauftritt. Ab der achten Staffel gehörte er zum Hauptcast. Nach seinen Auftritten in der sechsten Staffel war ein Spin-off zu Smallville mit Green Arrow als Hauptfigur geplant, Hartley verweigerte jedoch seine Mitwirkung aus Respekt vor der Figur in der beliebten Serie.

Von Oktober 2012 bis Februar 2013 war Hartley in der CW-Serie Emily Owens,[1] zuvor mit dem Arbeitstitel First Cut,[2] als Will Collins zu sehen. Daraufhin erhielt er die Nebenrolle des Patrick Osbourne in der ABC-Dramaserie Revenge, die er seit Ende September 2013 verkörpert.

Privatleben[Bearbeiten]

Ab 2003 führte Hartley eine Beziehung mit seiner Passions-Kollegin Lindsay Korman. Die beiden haben sich nach sechs Monaten am 13. November 2003 verlobt, sie heirateten in kleiner Feier am 1. Mai 2004. In der Folgezeit arbeitete sie auch als Lindsay Hartley. Am 3. Juli 2004 wurde ihr erstes Kind, eine Tochter, geboren. Anfang Mai 2012 reichten beide die Scheidung ein.[3]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

  • 2005: Race You To the Bottom
  • 2006: Aquaman (Fernsehserie, Pilotfolge)
  • 2002–2006: Passions (Seifenoper)
  • 2006–2011: Smallville (Fernsehserie, 72 Folgen)
  • 2007: Spellbound (Fernsehfilm)
  • 2007: CSI: NY (Fernsehserie, Folge 3x16)
  • 2007: Cold Case – Kein Opfer ist je vergessen (Cold Case, Fernsehserie, Folge 5x10)
  • 2008: Austin Golden Hour (Fernsehserie, Pilotfolge)
  • 2008: Red Canyon
  • 2008: Gemini Division (Fernsehserie, 12 Folgen)
  • 2009: Spring Breakdown (Fernsehserie, Pilotfolge)
  • 2009: Final Day – Das Ende der Welt (MegaFault, Fernsehfilm)
  • 2011: Chuck (Fernsehserie, Folge 5x02)
  • 2012: Castle (Fernsehserie, Folge 4x13)
  • 2012: Hart of Dixie (Fernsehserie, Folge 1x18)
  • 2012–2013: Emily Owens (Emily Owens, M.D., Fernsehserie, 13 Folgen)
  • seit 2013: Revenge (Fernsehserie)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Bernd Michael Krannich: Emily Owens, M.D.: Erster Clip zur neuen The-CW-Serie. Serienjunkies.de, 17. Mai 2012, abgerufen am 21. Mai 2012.
  2. Rainer Idesheim: First Cut: The CW bestellt Ärzteserie mit Mamie Gummer und Justin Hartley. Serienjunkies.de, 12. Mai 2012, abgerufen am 21. Mai 2012.
  3. Bernd Michael Krannich: Smallville: Justin Hartley steht vor Scheidung. Serienjunkies.de, 7. Mai 2012, abgerufen am 21. Mai 2012.

Weblinks[Bearbeiten]