Justin Kurtz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada Justin Kurtz Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 14. Januar 1977
Geburtsort Winnipeg, Manitoba, Kanada
Größe 183 cm
Gewicht 85 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Verteidiger
Nummer #55
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 1995, 4. Runde, 84. Position
Winnipeg Jets
Spielerkarriere
1993–1997 Brandon Wheat Kings
1997–1998 Las Vegas Thunder
1998–2003 Manitoba Moose
2003–2005 Krefeld Pinguine
2005–2006 Grizzly Adams Wolfsburg
2006–2007 Worcester Sharks
2007–2008 HC Milano Vipers
2008–2010 Nordsjælland Cobras
2010–2011 REV Bremerhaven
2011–2012 EHC Linz
2012–2013 Dresdner Eislöwen

Justin Kurtz (* 14. Januar 1977 in Winnipeg, Manitoba) ist ein kanadischer Eishockeyspieler, der zuletzt bei den Dresdner Eislöwen in der 2. Eishockey-Bundesliga unter Vertrag stand.

Karriere[Bearbeiten]

Justin Kurtz begann seine Karriere als Eishockeyspieler bei den Brandon Wheat Kings, für die er von 1993 bis 1997 in der Western Hockey League aktiv war. In seinem dritten und vorletzten Jahr in der Juniorenliga gewann er mit dem Team den President’s Cup. Zudem wurde er ins East Second All-Star-Team der Liga gewählt. Im Sommer vor Beginn der Saison 1995/96 war er bereits im NHL Entry Draft 1995 von den Winnipeg Jets in der vierten Runde an 84. Stelle ausgewählt worden.

Nach Beendigung seiner Juniorenkarriere spielte der Verteidiger im Anschluss ein Jahr lang für die Las Vegas Thunder aus der International Hockey League, gefolgt von fünf Spielzeiten bei den Manitoba Moose aus der American Hockey League, dem damaligen Farmteam der Vancouver Canucks aus der National Hockey League. Bei diesen kam er in der Spielzeit 2001/02 zu 27 NHL-Einsätzen, in denen ihm acht Scorerpunkte gelangen. Im Sommer 2003 unterschrieb Kurtz erstmals einen Vertrag in Europa, als er zu den Krefeld Pinguinen in die Deutsche Eishockey Liga wechselte. In zwei DEL-Spielzeiten erzielte der Kanadier in 100 Spielen 45 Scorerpunkte, darunter 14 Tore. Nachdem er die Saison 2005/06 bei den Grizzly Adams Wolfsburg in der 2. Eishockey-Bundesliga verbracht hatte, kehrte Kurtz nach Nordamerika zurück. Dort nahmen ihn die Worcester Sharks aus der American Hockey League unter Vertrag. Bei den Sharks blieb er ebenso nur eine Spielzeit, wie anschließend bei den HC Milano Vipers aus der italienischen Serie A, ehe er 2008 zu den Nordsjælland Cobras in die dänische AL-Bank Ligaen wechselte.

Zwischen Mai 2011 und Januar 2012 stand er bei den Liwest Black Wings Linz unter Vertrag, ehe sein Vertrag aufgrund der Verpflichtung von Jan-Axel Alavaara aufgelöst wurde. Im August 2012 wurde Kurtz von den Dresdner Eislöwen verpflichtet, verletzte sich aber Mitte der Saison schwer und verpasste den Rest der Spielzeit.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Statistik[Bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
NHL-Reguläre-Saison 1 27 3 5 8 14
NHL-Playoffs
DEL-Hauptrunde 2 100 14 31 45 142
DEL-Playoffs

Weblinks[Bearbeiten]