Justin Papineau

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada Justin Papineau Eishockeyspieler
Justin Papineau
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 15. Januar 1980
Geburtsort Ottawa, Kanada
Größe 180 cm
Gewicht 102 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Center
Nummer #71
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 1998, 2. Runde, 46. Position
Los Angeles Kings
NHL Entry Draft 2000, 3. Runde, 75. Position
St. Louis Blues
Spielerkarriere
1996–2000 Belleville Bulls
2000–2003 Worcester IceCats
2003–2006 Bridgeport Sound Tigers
2006–2007 Lowell Devils
2007–2008 EHC Basel
2008–2009 Grizzly Adams Wolfsburg
2009–2011 Adler Mannheim

Justin Papineau (* 15. Januar 1980 in Ottawa) ist ein ehemaliger kanadischer Eishockeyspieler, der zuletzt bei den Adler Mannheim in der Deutschen Eishockey Liga unter Vertrag stand.

Karriere[Bearbeiten]

Justin Papineau begann seine Karriere als Eishockeyspieler bei den Belleville Bulls, für die er von 1996 bis 2000 insgesamt vier Jahre lang in der kanadischen Juniorenliga OHL spielte. In dieser Zeit wurde er zunächst im NHL Entry Draft 1998 in der zweiten Runde als insgesamt 46. Spieler von den Los Angeles Kings ausgewählt. Da diese ihn jedoch in den folgenden beiden Spielzeiten nicht unter Vertrag nahmen und er weiter in der OHL für Belleville aktiv war, durfte der Angreifer nach Ablauf einer Zweijahresfrist im NHL Entry Draft 2000 erneut ausgewählt werden. Die St. Louis Blues drafteten ihn schließlich in der dritten Runde als insgesamt 75. Spieler.

Justin Papineau gegen Joe Thornton im Bully

Vor der Saison 2000/01 wurde Papineau in den Kader der Worcester IceCats aus der American Hockey League (AHL), dem Farmteam der Blues, aufgenommen. Auch in den folgenden beiden Spielzeiten kam der Center nur sporadisch zu Einsätzen für die Blues in der National Hockey League, so dass er hauptsächlich in der AHL auf dem Eis stand. Am 11. März 2003 wurde Papineau zusammen mit dem Zweitrunden-Wahlrecht der Blues im NHL Entry Draft 2003 an die New York Islanders abgegeben. Im Gegenzug erhielt St. Louis Chris Osgood und das Drittrunden-Wahlrecht der Islanders im Entry Draft 2003. Bis zum Ende der Saison 2002/03 spielte der Angreifer sowohl für die Islanders, als auch für deren AHL-Farmteam, die Bridgeport Sound Tigers. In der folgenden Spielzeit stand er ausschließlich für New York in der NHL auf dem Eis und erzielte 13 Scorerpunkte in 64 Spielen, darunter acht Tore. Während des Lockout der NHL-Saison 2004/05 spielte Papineau die gesamte Spielzeit für die Sound Tigers in der AHL. Nach Wiederaufnahme des Spielbetriebs in der NHL in der Saison 2005/06 kam der Kanadier nicht mehr für die Islanders zu weiteren Einsätzen, sodass er am 10. August 2006 von den New Jersey Devils als Free Agent unter Vertrag genommen wurde. Nach einer weiteren Spielzeit, die Papineau ausschließlich in der AHL bei New Jerseys Farmteam, den Lowell Devils, verbracht hatte, unterzeichnete der Kanadier am 21. Juni 2007 einen Vertrag als Free Agent beim EHC Basel aus der Schweizer National League A.

Auch nach dem Auslandsjahr in der Schweiz blieb Papineau in Europa und wechselte im Sommer 2008 zu den Grizzly Adams Wolfsburg aus der Deutschen Eishockey Liga. Ab der Saison 2009/10 stand er bei den Adler Mannheim unter Vertrag. 2012 beendete er seine Karriere.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

NHL-Statistik[Bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
Hauptrunde 4 81 11 8 19 12
Playoffs 1 1 0 0 0 0

(Stand: Ende der Saison 2007/08)

Weblinks[Bearbeiten]