Justin Pierce

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Justin Charles Pierce (* 21. März 1975 in London; † 10. Juli 2000 in Las Vegas) war ein US-amerikanischer Schauspieler.

Pierce wurde zwar in London geboren, zog aber bereits als Kleinkind mit seiner Familie nach New York, wo er seine Jugend verbrachte.

Bekannt wurde Justin Pierce bereits durch seine erste Filmrolle – die Darstellung des Casper in dem US-amerikanischen Film Kids aus dem Jahr 1995 (er wurde beim Skaten im Park entdeckt). Außerdem spielte er in dem Drama Das Camp – Nur die Stärksten kommen durch (USA, 1997), in dem Thriller Eine Nacht in L.A. (USA, 1999, alternativer Titel Ohne jede Chance), in der Komödie Next Friday (USA, 2000) sowie in zwei Folgen der Familienserie Malcolm mittendrin. Sein letzter Film, Looking for Leonard, wurde erst zwei Jahre nach seinem Tod fertiggestellt.

Am 10. Juli 2000 wurde Pierce in einem Hotelzimmer in Las Vegas erhängt aufgefunden. Er hatte zwei Abschiedsbriefe verfasst, über deren Inhalt nichts bekannt wurde. Pierce hinterließ seine Ehefrau und ein Kind.

Filmografie[Bearbeiten]

  • 1995: Kids
  • 1997: A Brother’s Kiss
  • 1997: Das Camp – Nur die Stärksten kommen durch
  • 1998: Myth America
  • 1998: Wild Horses
  • 1998: Too Pure
  • 1999: Eine Nacht in L.A. (Out in Fifty)
  • 1999: Freak Weather
  • 1999: Pigeonhold
  • 2000: Malcolm mittendrin (Malcolm in the Middle, Fernsehserie, 2 Folgen)
  • 2000: Next Friday
  • 2002: Looking for Leonard

Weblinks[Bearbeiten]