Justizvollzugsanstalt Iserlohn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Justizvollzugsanstalt Iserlohn
Eingangsbereich
Justizvollzugsanstalts-Information
Name Justizvollzugsanstalt Iserlohn
Bezugsjahr 1970
Haftplätze 292[1]
Mitarbeiter ca. 200
Anstaltsleitung Joachim Güttler
Panorama

Die Justizvollzugsanstalt Iserlohn ist eine Jugendstrafanstalt in Iserlohn, in der jugendliche und heranwachsende Männer zwischen 14 und höchstens 24 Jahren eine Jugendstrafe verbüßen. Sie befindet sich im Norden der Stadt im Stadtteil Drüpplingsen.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Justizvollzugsanstalt wurde 1970 erbaut und 1988 um Schul- und Werkstattgebäude sowie eine Umwehrungsmauer erweitert. Sie erstreckt sich auf eine Fläche von 114.628 m² (davon 19.634 m² bebaut) und verfügt über einen Sportplatz mit Rundumlaufbahn, Sprunggrube und Kugelstoßkreis.

Von den 292 Haftplätzen dienen 160 dem geschlossenen Vollzug, 88 einer Sonderform des geschlossenen Vollzuges und 19 dem offenen Vollzug, 25 befinden sich im Übergangshaus.[2]

Am 24. Juni 2014 beschloss die Landesregierung von Nordrhein-Westfalen einen vollständigen Neubau der JVA.[3]

Zuständigkeit[Bearbeiten]

Die JVA Iserlohn ist zuständig für die Vollstreckung von:

Die Zuständigkeiten der Justizvollzugsanstalten in Nordrhein-Westfalen sind im Vollstreckungsplan des Landes NRW geregelt (AV d. JM v. 16. September 2003 – 4431 – IV B. 28 -).[5]

Ausbildung und Weiterbildung[Bearbeiten]

Die JVA Iserlohn ist eine Anstalt in NRW, die auch die Berufsausbildung für Gefangene anbietet. Die JVA verfügt derzeit über 90 Ausbildungsplätze in verschiedenen Bereichen. Träger der Ausbildungsmaßnahmen ist das Berufsförderungswerk des Deutschen Gewerkschaftsbundes. Ausgebildet werden:

Um den Gefangenen nach der Haft einen möglichst nahtlosen Übergang in die Arbeitswelt zu ermöglichen, steht ein Mitarbeiter der „MABIS“ (Marktorientierte Ausbildungs- und Beschäftigungsintegration für Strafentlassene) zur Verfügung. MABIS kooperiert mit Ämtern, Bildungsträgern und Arbeitgebern und vermittelt hier Ausbildungs- und Arbeitsplätze im Anschluss an die Haft.[7]

Arbeitsplätze in der JVA[Bearbeiten]

Von den etwa 200 Mitarbeitern arbeiten 130 Personen im Allgemeinen Vollzugsdienst.Daneben gibt es verschiedenen Fachdienste wie einen Arzt, Seelsorger, Psychologen, Lehrer, Sozialarbeiter, Mitarbeiter in der Verwaltung und Beschäftigte des Werkdienstes. Außerdem arbeiten noch 11 Ausbilder und 21 Berufsschullehrer in der JVA.[2]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Informationsbroschüre: Justizvollzug in Nordrhein-Westfalen, Herausgeber: Justizministerium NRW, 2008, S. 56
  2. a b http://www.jva-iserlohn.nrw.de/wir_ueber_uns/kurzinfo/index.php
  3. Iserlohner Kreisanzeiger und Zeitung vom 25. Juni 2014
  4. http://www.datenbanken.justiz.nrw.de/pls/jmi/vp_zweck
  5. Vollstreckungsplan für das Land NRW, (AV d. JM v. 16. September 2003-4431-IV B. 28-) (PDF; 1,3 MB)
  6. Informationsbroschüre: Berufsbildungsangebot in Justizvollzugsanstalten des Landes Nordrhein-Westfalen, Herausgeber: Justizministerium des Landes NRW, 2011, S. 32
  7. www.mabis-net.de

51.4412666666677.6892111111111Koordinaten: 51° 26′ 29″ N, 7° 41′ 21″ O