Justo Gallego Martínez

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Don Justo 2003 mit dem deutschen Künstler Ulrich Brinkhoff auf dem Deckengewölbe seiner Kathedrale

Justo Gallego Martínez (* 20. September 1925 in Mejorada del Campo, Autonome Gemeinschaft Madrid) ist ein ehemaliger spanischer Mönch, der seit 1961 eine Kirche in Mejorada del Campo, einem Ort in der Nähe von Madrid, errichtet.

Leben[Bearbeiten]

Als Sohn einer Bauernfamilie trat Gallego Martínez mit 27 Jahren in das Trappistenkloster von Santa María de Huerta bei Soria ein, das er allerdings 1961 vor Ablegung der Profess wegen einer Tuberkuloseerkrankung wieder verlassen musste.[1] Nach seiner überraschenden Heilung begann er 1961 aus Dankbarkeit eine Kathedrale auf einem ererbten Grundstück zu errichten.[2] Gallego Martínez lebt mit seiner Schwester in der Nähe seiner Kathedrale.

Gallego Martínez arbeitet bis heute (er ist 2013 88 Jahre alt) ohne Unterstützung der katholischen Kirche, ohne Baupläne und ohne Baugenehmigungen, hauptsächlich allein, gelegentlich mit der Hilfe seiner sechs Neffen oder Freiwilliger. Manchmal stellt er auf seine eigenen Kosten Fachleute ein.[3] Er finanziert seine Arbeit durch die Verpachtung und den Verkauf von Ackerland, das er übernommen hat, oder durch private Spenden. Im Jahre 2005 machte ihn und seine Kathedrale eine Werbekampagne für das Getränk Aquarius in ganz Spanien bekannt.[4]

Lange galt er in Mejorada als der „verrückte Mönch“, heute aber ist die Ortschaft, die 20 Kilometer von Madrid entfernt liegt, wegen der Kirche zum vielbesuchten Ort geworden.[1] Das Werk hat auch international Anerkennung erfahren, unter anderem widmete das Museum of Modern Art, New York, der Kirche eine Fotoausstellung.[1]

Das Bauwerk[Bearbeiten]

„Don Justos Kathedrale“ in Mejorada del Campo im Jahre 2005

Martínez zufolge sei sein Bauwerk Unserer Lieben Frau auf dem Pfeiler, der Schutzheiligen Spaniens, gewidmet, im Volksmund kennt man sie unter „Don Justos Kathedrale“.[1]

Das Bauwerk ist 55 Meter lang, 25 Meter breit und 35 Meter hoch, und erstreckt sich auf einer Grundfläche von 8.000 Quadratmetern.[5] Es entspricht den Proportionen einer klassischen Basilika spanischen Typus’ mit unvollendeter zweitürmiger Westfassade, Langschiff, säulengetragenem Hauptgewölbe mit Emporen, und Vierungskuppel, ebenfalls noch unvollendet. Das Bauwerk ist über einer Unterkirche erbaut. Die blaue Kuppel ist ca. 36 Meter hoch, die beiden Westtürme sollen 58 Meter hoch werden.[6]

Die meisten Baustoffe und Werkzeuge, die Don Justo verwendet, sind wiederaufbereitet.[3] Er gebraucht sowohl Alltagsgegenstände als auch Materialien, die von Baufirmen und einer nahegelegenen Ziegelsteinfabrik gespendet wurden. Der Mörtel für die Fugen wird beispielsweise in alten Treibstofffässern angerührt und die Schalung für die hohen Säulen aus Beton sind Kartontrommeln.

Medien[Bearbeiten]

  • Catedral. Dokumentation/Kurzfilm, Regie: Aliocha, Alessio Rigo de Righi, spanisch, 2009 (imdb.de)
  • The Madman and The Cathedral. Dokumentation/Kurzfilm, Regie: James Rogan / Spanien & Vereinigtes Königreich, 2009, spanisch, mit engl. UT (http://www.cathedraljusto.com)
  • Die Baustelle des Herrn. 360° Geo-Reportage. Dokumentation, Regie: Peter Moers, Jörg Daniel Hissen, DVD Studio Hamburg Distribution & Marketing, 2009, ASIN B002HWRLCE

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Kathedrale von Justo Gallego Martínez – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d  Ein Mann baute eine Kathedrale. In: Salzburger Nachrichten. 24. Dezember 2009, Chronik, S. 16 (Artikelarchiv).
  2. Mark Eveleigh: Don Justo and the Home-made Cathedral. travelintelligence, abgerufen am 3. Mai 2009.
  3. a b Don Justo's Self Built Cathedral. Abgerufen am 3. Mai 2009.
  4. Spain's DIY Cathedral. Jaunted, abgerufen am 3. Mai 2009.
  5. Zu den Maßen und Zahlen
  6. Angaben zu den Höhen

40.394166666667-3.4883333333333Koordinaten: 40° 23′ 39″ N, 3° 29′ 18″ W