JuveCaserta Basket

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
JuveCaserta Basket
Juve Caserta Logo.jpg
Gegründet 1951
Auflösung 1998
Halle PalaMaggiò
(6387 Plätze)
Homepage juvecaserta.it/
Präsident Francesco Gervasio
Trainer Stefano Sacripanti
Liga Lega Basket Serie A

2011/12: 16. Platz

Farben Schwarz, Weiß
Trikotfarben
Trikotfarben
Kit shorts.svg
Heim
Trikotfarben
Trikotfarben
Kit shorts.svg
Auswärts
Erfolge
1x Italienische Meisterschaft: 1991
1x Italienischer Pokal: 1988

JuveCaserta Basket ist ein Basketballverein aus dem italienischen Caserta. In seiner heutigen Form existiert er erst seit 2003, der 1951 gegründete Vorgängerverein Sporting Club Juventus Caserta spielte allerdings von 1983 bis 1994 in der Serie A1 und gewann je einmal den italienischen Pokal (1988) sowie die Meisterschaft (1991). Heimspiele trägt JuveCaserta in der 6.387 Zuschauer fassenden Halle PalaMaggiò aus. Seit 2008 ist der Verein, der offiziell unter dem Sponsorennamen Otto Caserta antritt, wieder in der höchsten Spielklasse Italiens vertreten.

Vereinsgeschichte[Bearbeiten]

Juventus Caserta[Bearbeiten]

1975 stieg Juventus erstmals in die Serie A2 auf, musste jedoch sofort wieder absteigen. Ab 1978 war der Verein erneut in dieser Liga vertreten und stieg 1983, unter der Leitung von Trainer Bogdan Tanjević und mit dem brasilianischen Scoring-Spezialisten Oscar Schmidt in seinen Reihen, in die Serie A1 auf. 1986, der letzten Saison von Tanjević in Caserta, erreichte der Verein sowohl in der italienischen Meisterschaft als auch im Korać-Cup das Finale. Seine erfolgreichste Zeit erlebte Juventus unter seinem Nachfolger Franco Marcelletti, der bis 1992 für die sportliche Leitung verantwortlich war. 1988 wurde Caserta italienischer Pokalsieger, im folgenden Jahr erreichte der Verein das Finale im Europapokal der Pokalsieger, und 1991 gewann er die italienische Meisterschaft. In den Folgejahren konnte Juventus an diese Erfolge jedoch nicht mehr anknüpfen und stieg 1994 wieder in die Serie A2 ab. 1998 folgte schließlich aus finanziellen Gründen die Auflösung des Vereins.

JuveCaserta Basket[Bearbeiten]

2003 wurde mit JuveCaserta Basket ein Verein gegründet, der an die Tradition von Juventus anknüpfen sollte. 2004 bekam er für die um zwei Vereine erweiterte LegADue, die 2. italienische Liga, eine Lizenz, und stieg 2008 in die Serie A auf. Zwei Jahre darauf erreichte Caserta das Halbfinale der Meisterschaft und nahm, nach dem Ausscheiden in der Qualifikation zur ULEB Euroleague, 2010/11 am ULEB Eurocup teil.

Sponsorennamen[Bearbeiten]

Juventus Caserta[Bearbeiten]

  • Il Diario (1979–80)
  • Latte Matese (1980–82)
  • Indesit (1982–85)
  • Mobilgirgi (1985–87)
  • Snaidero (1987–89)
  • Phonola (1989–93)
  • Onyx (1993–94)

JuveCaserta[Bearbeiten]

  • Pepsi (2004–08)
  • Eldo (2008–09)
  • Pepsi (2009–2011)
  • Otto (seit 2012)

Bekannte Spieler[Bearbeiten]

zurückgezogene Trikotnummern[Bearbeiten]

weitere Spieler[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]