Kärnten läuft

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo von Kärnten läuft

Kärnten läuft ist ein Halbmarathon, der seit 2002 in Klagenfurt am Wörthersee stattfindet und von der Kleinen Zeitung veranstaltet wird. Zum Wettbewerb gehört auch ein Viertelmarathon. Am Vortag werden zudem Kinderbewerbe, ein Familien- und ein Frauenlauf sowie ein Dogging-Bewerb ausgetragen.

Geschichte[Bearbeiten]

Kärnten läuft ersetzte im Kärntner Sportkalender den vom Klagenfurter Leichtathletik Club organisierten Klagenfurt-Marathon, der zwischen 1997 und 2001 fünfmal ausgetragen wurde. Folgende Athleten siegten bei diesem Lauf, in den 1999 und 2001 die österreichische Marathonmeisterschaft integriert war:

Jahr Männer Zeit Frauen Zeit
02. Sep. 2001 Roman Weger (AUT) 2:22:06 Ida Kovács -3- 2:44:38
02. Sep. 2000 Pavel Kryska -3- 2:23:16 Ida Kovács -2- 2:46:11
04. Sep. 1999 Pavel Kryska -2- 2:20:48 Ida Kovács (HUN) 2:49:59
22. Aug. 1998 Antal Szűcs (HUN) 2:25:58 Dana Hajná (CZE) 2:53:21
23. Aug. 1997 Pavel Kryska (CZE) 2:21:42 Tadelesh Birra (ETH) 2:50:12

Strecke[Bearbeiten]

Der Halbmarathon startet in Velden und führt am Nordufer des Wörthersees entlang über Pörtschach und Krumpendorf nach Klagenfurt. Der Viertelmarathon startet in Pörtschach und ist mit der zweiten Hälfte des Hauptbewerbs identisch.

Statistik[Bearbeiten]

Streckenrekorde[Bearbeiten]

Siegerliste[Bearbeiten]

Quellen: Website des Veranstalters,[1] Pentek timing[2]

Jahr Männer Zeit Frauen Zeit
18. Aug. 2013 Eliud Kipchoge (KEN) 1:01:02 Florence Jebet Kiplagat -2- 1:10:06
19. Aug. 2012 Robert Langat (KEN) 1:02:47 Lucy Wambui Murigi (KEN) 1:14:05
21. Aug. 2011 Wilson Kipsang (KEN) 1:02:25 Florence Jebet Kiplagat (KEN) 1:08:02
22. Aug. 2010 Philemon Kipchumba Kisang (KEN) 1:02:44 Anikó Kálovics -6- 1:13:36
23. Aug. 2009 Isaac Kosgei (KEN) 1:03:56 Anikó Kálovics -5- 1:15:19
24. Aug. 2008 Francis Kiprop (KEN) 1:00:59 Anikó Kálovics -4- 1:12:33
19. Aug. 2007 Bernard Barmasai (KEN) 1:03:09 Helena Javornik (SLO) 1:10:32
20. Aug. 2006 Stanley Kipkosgei Salil -2- 1:05:33 Anikó Kálovics -3- 1:10:40
21. Aug. 2005 Stanley Kipkosgei Salil (KEN) 1:02:35 Anikó Kálovics -2- 1:11:45
22. Aug. 2004 Simon Maiyo (KEN) 1:03:47 Dana Janečková (SVK) 1:15:59
24. Aug. 2003 Carsten Eich (GER) 1:03:32 Beáta Rakonczai (HUN) 1:12:49
24. Aug. 2002 Michael Buchleitner (AUT) 1:06:27 Anikó Kálovics (HUN) 1:13:41

Entwicklung der Finisherzahlen[Bearbeiten]

Jahr Halbmarathon davon
Frauen
Viertelmarathon davon
Frauen
6 km davon
Frauen
2013 2819 681 1419 626 ---
2012 2673 654 1296 565 ---
2011 3077 694 1264 566 ---
2010 3082 735 797 357 ---
2009 3239 731 681 319 ---
2008 2765 629 446 207 92 39
2007 3009 646 493 248 83 32
2006 3124 726 357 175 ---
2005 2971 691 306 158 ---
2004 2758 652 158 77 ---
2003 2608 560 --- ---
2002 2233 467 --- ---

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Presseinformation 2011 (PDF-Datei; 1,08 MB)
  2. Pentek timing: Ergebnisse