Kílian Jornet Burgada

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kílian Jornet Burgada beim Ultra-Trail du Mont-Blanc 2008

Kílian Jornet Burgada (* 27. Oktober 1987 in Sabadell) ist ein spanischer Skibergsteiger, Bergläufer und Duathlet im kombinierten Berglauf und Mountainbiking aus Katalonien.

Leben[Bearbeiten]

Jornet begann 1999 mit dem Skibergsteigen. Mit der Teilnahme am Spanien-Cup in La Molina bestritt er 2000 seinen ersten Wettkampf und ist seit 2003 Mitglied der spanischen Nationalmannschaft Skibergsteigen, seit 2007 auch im Kader der Herren. Er ist Mitglied im internationalen Dynafit-Team und wohnt in Puigcerdà.

Bereits in der Jugendklasse holte er zahlreiche Meistertitel bei internationalen und nationalen Wettkämpfen. Für seine Erfolge im Skibergsteigen wurde er 2004, 2005 und 2006 mit dem katalanischen Sportehrenpreis Premi d’honor d’esport català ausgezeichnet. Seit 2004 ist er „High Level-Athlet“ des katalanischen Sportrates (Consell Català de l’Esport) sowie des Hohen Sportrates (Consejo Superior de Deportes) der spanischen Regierung (Nr. 40.563.172 – Moñana y Escalada)[1][2].

2005 stellte er im Berglauf den Streckenrekord am Dôme de Neige des Écrins (4.015 m)[3] auf, gewann er 2007 mit dem Sieg in vier von sieben Rennen und 2008 mit dem Sieg bei drei von sechs Rennen jeweils als Gesamtsieger die Buff SkyRunner World Series der Federation for Sport at Altitude (FSA).

Seine Schwester Naila Jornet Burgada ist ebenfalls aktive Skibergsteigerin.

Erfolge (Auswahl)[Bearbeiten]

Berglauf / Skyrunning / Trailrunning[Bearbeiten]

  • 2005:
    • 1. Platz und 2. in der Gesamtwertung beim „Cuita al Sol“-Rennen
    • Streckenrekord und 1. Platz Dôme de Neige des Écrins
    • 2. Platz beim „Cross Vertical“, Andorra
    • 2. Platz beim „Prueba de Copa de España“ Buff-Salomon Vallnord
  • 2006:
    • 1. Platz bei der Internationalen Meisterschaft im katalanischen Team während der SkyGames (FSA)
    • 1. Platz der Junioren bei den Französischen Meisterschaften Bergrennen (FFA)
    • 6. Platz bei der Weltmeisterschaft Skyrunning
  • 2007:
    • Jahresmeister und viermal 1. Platz bei der Buff SkyRunner World Series[4]
    • 1. Platz beim Mount Ontake Skyrace
    • 2. Platz Team beim Orobie Skyrace (mit Jordi Martin Pascual und Xavier Zapater Bargue)
    • 1. Platz beim Mt. Kinabalu International Climbathlon
  • 2008:
  • 2009
  • 2010:
    • Sieg beim Grand Raid Réunion
  • 2011:
  • 2012
    • Sieg beim Grand Raid Réunion
  • 2013:

Klettern[Bearbeiten]

  • 2006: 2. Platz bei Internationalen Meisterschaft SkySpeed Climb

Duathlon[Bearbeiten]

  • 2006:
  • 2007: 1. Platz Herren Núria-Queralbs Salomon Compex[9]

Skibergsteigen / Vertical Race[Bearbeiten]

  • 2002:
    • 2. Platz der Kadetten bei der Spanischen Meisterschaft Skibergsteigen Team (mit Gil Erra)
    • 4. Platz der Kadetten beim Spanien-Cup Skibergsteigen
    • 5. Platz der Kadetten bei der Spanischen Meisterschaft Skibergsteigen Einzel
  • 2003: 1. Platz der Kadetten bei der Spanischen Meisterschaft Team (mit Jaume Guàrdia)
  • 2004:
    • 1. Platz der Kadetten bei der Weltmeisterschaft Vertical Race
    • 1. Platz der Kadetten bei der Spanischen Meisterschaft Einzel
    • 1. Platz der Kadetten bei der Spanischen Meisterschaft Vertical Race
    • 1. Platz der Kadetten bei der Spanischen Meisterschaft Team (mit Aleix Pubill Rodríguez)
    • 3. Platz der Kadetten beim Europacup Skibergsteigen
  • 2004:
  • 2005:
    • 1. Platz der Kadetten bei der Europameisterschaft Vertical Race
    • 1. Platz der Kadetten bei der Spanischen Meisterschaft
    • 1. Platz der Kadetten beim Spanien Cup (Copa España)
    • 1. Platz der Kadetten beim Europacup (Copa España)
    • 1. Platz der Kadetten bei der Spanischen Meisterschaft Team (mit Jordi Oliva)
    • 3. Platz bei der Spanischen Meisterschaft Vertical Race
    • 4. Platz der Kadetten beim Spanien-Cup Skibergsteigen
  • 2007:
    • 1. Platz der Junioren bei der Europameisterschaft Einzel
    • 1. Platz der Junioren bei der Europameisterschaft Vertical Race
    • 1. Platz der Junioren bei der Europameisterschaft Staffel (mit Mireia Miró Varela und Marc Pinsach Rubirola)
    • 1. Platz der Junioren bei der Europameisterschaft Team
    • 1. Platz bei der 20. „Traça Catalana“
    • 2. Platz beim Spanien-Cup im Vertical Race
  • 2008:

Werke[Bearbeiten]

  • Lauf oder stirb: Das Leben eines bedingungslosen Läufers. München: Malik, 2013. ISBN 978-3890297644

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Kilian Jornet, campeón del mundo (span.), 2007.
  2. Lista „Deportista de Alto Nivel“ (PDF; span.), Consejo Superior de Deportes.
  3. Rècord de Kilian Jornet al Dome de Neige des Ecrins (4.015 m.) (span.), FEEC, 2005.
  4. Kilian Jornet, Campeón del Mundo (span.), El Mundo Deportivo, 25. September 2007.
  5. Berglauf extrem: Ein Wahnsinns-Rekord am Mont Blanc! Abgerufen am 7. Januar 2014 (deutsch).
  6. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatKilian Jornet holt Rekord am Mont Blanc. In: Neue Zürcher Zeitung. 11.07.2013, abgerufen am 7. Januar 2014 (deutsch).
  7. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatKilian Jornet schlägt Rekord am Matterhorn. 21.08.2013, abgerufen am 7. Januar 2014 (deutsch).
  8. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatKilian Jornet besteigt Matterhorn in Rekordzeit. In: Neue Zürcher Zeitung. 21.08.2013, abgerufen am 7. Januar 2014 (deutsch).
  9. Marc Pinsach i Neus Parcerisas guanyen les Duatlon Series (katalanisch), 20. Oktober 2007.