Köln-Höhenhaus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen von Köln
Höhenhaus
Stadtteil 906 von Köln
Lage des Stadtteils Höhenhaus im Stadtbezirk Köln-Mülheim
Koordinaten 50° 59′ 1″ N, 7° 2′ 7″ O50.9836111111117.0352777777778Koordinaten: 50° 59′ 1″ N, 7° 2′ 7″ O
Fläche 5,077 km²
Einwohner 15.048 (31. Dez. 2012)
Bevölkerungsdichte 2964 Einwohner/km²
Eingemeindung 1. Apr. 1914
Postleitzahl 51061
Vorwahl 0221
Stadtbezirk Mülheim (9)
Verkehrsanbindung
Bundesstraße B51
DB-Anschluss S 11 Köln-Holweide
Stadtbahnlinie 4
Buslinien 155 157 154 260 434
Quelle: Kölner Stadtteilinformationen – Zahlen 2012

Höhenhaus ist ein rechtsrheinischer Stadtteil von Köln im Bezirk Mülheim.

Lage[Bearbeiten]

Höhenhaus grenzt im Osten an die Stadtteile Dünnwald und Dellbrück, im Süden an Holweide, im Westen an Mülheim und an Stammheim.

Geschichte[Bearbeiten]

Höhenhaus entstand aus der Zusammenlegung der Ortsteile Höhenhaus und Höhenfeld.

Seit 1891 gab es die Bergische Löwen-Brauerei (Gilden-Kölsch) in Höhenhaus, die nach dem Ersten Weltkrieg nach Mülheim verlegt wurde.

Höhenhaus war Ortsteil von Dünnwald, bis beide Orte am 1. April 1914 nach Köln eingemeindet wurden.

Sehenswertes[Bearbeiten]

Varia[Bearbeiten]

Der Bahnübergang Wupperweg in Höhenhaus taucht seit einem tödlichen Unfall im Oktober 2010[1] (damals funktionierten die Bahnschranken noch) immer wieder in regionalen und überregionalen[2] Medien auf, da die Schranke nicht zuverlässig funktioniert[3] und auch die händische Sperrung des Überganges nicht immer sichergestellt ist.[4]

Religion[Bearbeiten]

Katholische Kirchen[Bearbeiten]

  • Kirche „Zur Heiligen Familie“ (Am Rosenmaar 1)
  • Kirche „St. Hedwig“ (Von-Ketteler-Straße 2)
  • Kirche „St. Johann Baptist“ (Honschaftsstraße 339a)

Evangelische Kirchen[Bearbeiten]

  • Pauluskirche (Dreisamweg 9)
  • Bodelschwingh-Gemeindezentrum (Von-Ketteler-Straße 26)
  • Ecclesia-Freikirche (Im Weidenbruch 4)

Hinduismus[Bearbeiten]

  • Hindu-Tempel am Neurather Weg

Schulen[Bearbeiten]

  • Die Gemeinschaftsgrundschule Honschaftsstraße mit Katholischem Bekenntniszweig entstand 2011 als Verbund der ehemaligen GGS und KGS Honschaftsstraße[5]
  • Gemeinschaftsgrundschule Von-Bodelschwingh-Straße
  • Rosenmaarschule, vormals Peter-Petersen-Schule, überregional wirksame Grundschule mit integrativem, reformpädagogischem Konzept, Am Rosenmaar[6]
  • Willy-Brandt-Gesamtschule
  • Städtische Förderschule Lernen am Thymianweg[7]

Literatur[Bearbeiten]

  • Alfred Kemp Köln-Höhenhaus zwischen damals und gestern, Verlag KAJUJA Sankt Johann Baptist, 1996, Neuauflage 2007

Weblinks[Bearbeiten]

Bilder[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Tödlicher Unfall am Bahnübergang in der Nacht auf den 16. Oktober 2013. (Videobericht), abgerufen am 27. Oktober 2013
  2. 18. Februar 2011 Bericht im ZDF: "hallo deutschland"
  3. http://www.ksta.de/html/artikel/1288741453682.shtml
  4. http://www.ksta.de/html/artikel/1296657529659.shtml
  5. Internetseite der GGS Hohnschaftsstraße
  6. Internetseite der Rosenmaarschule
  7. Internetseite der Förderschule