Dreikönigsaltar (Stephan Lochner)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Kölner Dombild)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Altar der Stadtpatrone (Stefan Lochner)

Der Dreikönigsaltar auch Altar der Kölner Stadtpatrone oder Kölner Dombild ist ein Triptychon von Stephan Lochner in der Marienkapelle innerhalb des Kölner Doms, die sich dort am rechten Umgang um das Chorgestühl im vorderen Teil des Domes befindet.

Geschichte[Bearbeiten]

Lochner malte das Bild um 1445 für die Ratskapelle St. Maria in Jerusalem in Köln. Seit 1810 befindet sich das Bild im Kölner Dom. Eine erste schriftliche Erwähnung des Gemäldes findet sich im Reisetagebuch von Albrecht Dürer. Er sah es im Jahre 1520 auf seiner Reise in die Niederlande und vermerkte, dass er zwei Weißpfennig zahlte, um ein Bild von Maister Steffan von Cöln zu sehen.

Bildmotiv[Bearbeiten]

Zentrales Motiv ist die Anbetung Jesu durch die Heiligen Drei Könige, dargestellt auf der 260 x 285 cm großen Mitteltafel. Auf dem linken Flügel, 260 x 142 cm, befindet sich die Heilige Ursula mit einer Auswahl ihrer 11000 Jungfrauen. Auf dem gleich großen rechten Flügel ist der Heilige Gereon abgebildet. Das Triptychon ist mit geschnitztem Maßwerk umgeben. Die Außenseite zeigt die Verkündigung an Maria. Sie ist in der Adventszeit und in der Fastenzeit zu sehen, wenn die Flügel des Altars geschlossen sind.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

[1] Lageplan zum Kölner Dom

 Commons: Altar der Kölner Stadtpatrone – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien