Königin der Berge

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Königin der Berge
Originaltitel Cattle Queen of Montana
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1954
Länge 85 Minuten
Altersfreigabe FSK 12
Stab
Regie Allan Dwan
Drehbuch Robert Blees
Howard Estabrook
Produktion Benedict Bogeaus
Musik Louis Forbes
Kamera John Alton
Schnitt Carlo Lodato
Besetzung

Königin der Berge ist ein US-amerikanischer Western aus dem Jahre 1954.

Handlung[Bearbeiten]

Im Jahre 1880 treibt der Rancher Pop Jones gemeinsam mit seiner Tochter Sierra Nevada und dem Cowboy Nat Collins seine riesige Rinderherde von Texas zu neuen Weiden in Montana. Auf dem Weg nach Norden werden sie von Indianern überfallen und Pop getötet. Sierra und der Cowboy Nat kommen in ein Dorf von Schwarzfußindianern. Doch Häuptling Colorados lässt die beiden Weißen wieder frei. Der friedlich gesinnte Anführer der Blackfoot ist überzeugt vom friedlichen Miteinander von Indianern und Weißen. Sierra kann sich wieder auf den Weg zu den neuen Weiden ihres verstorbenen Vaters machen. Dort muss sie jedoch erfahren, dass der reiche Rancher Tom McCord das Land widerrechtlich an sich genommen hat. Sierra kann jedoch nicht beweisen, dass sie die rechtmäßige Erbin des Landes ist. Doch der Cowboy Farrell kommt ihr zu Hilfe. Farrell arbeitet verdeckt als Cowboy für McCord, ermittelt jedoch gegen McCord.

Kritiken[Bearbeiten]

„Nur mäßig spannender und teils recht unglaubwürdiger, jedoch gut fotografierter Western.“

Lexikon des internationalen Films[1]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Königin der Berge im Lexikon des Internationalen Films