Königlich Schwedische Musikakademie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox Hochschule/Studenten fehltVorlage:Infobox Hochschule/Mitarbeiter fehltVorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt

Königlich Schwedische Musikakademie
Logo
Gründung 1771
Trägerschaft staatlich
Ort Stockholm, Schweden
Präsident Gustaf Sjökvist
Website www.musakad.se
Früheres Haus der Königlich Schwedischen Musikakademie (Kungl. Musikaliska Akademien)

Die Königlich Schwedische Musikakademie (schwedisch: Kungliga Musikaliska Akademien) kurz KMA - ist eine im Jahre 1771 durch König Gustav III. gegründete königliche Akademie in Stockholm, Schweden. Die Akademie ist eine staatlich unabhängige Einrichtung, welche sowohl die künstlerische Erziehung als auch die wissenschaftliche und kulturelle Entwicklung von Musik fördert. Bis 1971 fungierte die Akademie auch als Musikhochschule.

Geschichte[Bearbeiten]

1866 wurde die Einrichtung aufgrund des erteilten Musikunterricht als Konservatorium benannt. 1877 konnte die Akademie und Konservatorium ein neues Gebäude am Nybrokajen in Besitz nehmen, das einen großen Saal enthielt (Musikaliska akademiens stora sal). Architekt war Johan Fredrik Åbom.

1941 wurde die Bezeichnung Konservatorium abgeschafft; die Einrichtung wurde zur Königlichen Musikhochschule (Kungliga musikhögskolan kurz KMH). In der 1950er Jahren wurde die Musikhochschule in einen Neubau am Valhallavägen verlegt. 1971 wurde organisatorisch die Akademie von der Musikhochschule getrennt. 1981 wurde auch die Bibliothek abgespalten und 1998 fand ein Umzug statt. Die Akademie hat seitdem ihren Sitz am Blasieholmstorg. Das alte Gebäude wurde privatisiert, aber von der Musikszene weitergenutzt und Nybrokajen 11 genannt, danach Musikaliska.

Präsidenten[Bearbeiten]

Seit 1963

Ständige Sekretäre[Bearbeiten]