Königsfeld (Mecklenburg)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Deutschlandkarte
Die Gemeinde Königsfeld führt kein Wappen
Königsfeld (Mecklenburg)
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Königsfeld hervorgehoben
53.751140Koordinaten: 53° 45′ N, 11° 0′ O
Basisdaten
Bundesland: Mecklenburg-Vorpommern
Landkreis: Nordwestmecklenburg
Amt: Rehna
Höhe: 40 m ü. NHN
Fläche: 32,4 km²
Einwohner: 957 (31. Dez. 2012)[1]
Bevölkerungsdichte: 30 Einwohner je km²
Postleitzahl: 19217
Vorwahlen: 038872, 038873
Kfz-Kennzeichen: NWM, GDB, GVM, WIS
Gemeindeschlüssel: 13 0 74 042
Adresse der Amtsverwaltung: Freiheitsplatz 1
19217 Rehna
Bürgermeister: Klaus Babbe
Lage der Gemeinde Königsfeld im Landkreis Nordwestmecklenburg
Schleswig-Holstein Schleswig-Holstein Schwerin Landkreis Rostock Landkreis Rostock Landkreis Ludwigslust-Parchim Landkreis Ludwigslust-Parchim Bad Kleinen Barnekow Bobitz Dorf Mecklenburg Groß Stieten Hohen Viecheln Lübow Metelsdorf Ventschow Dragun Gadebusch Kneese Krembz Mühlen Eichsen Rögnitz Roggendorf (Mecklenburg) Veelböken Bernstorf Gägelow Stepenitztal Stepenitztal Stepenitztal Plüschow Roggenstorf Rüting Testorf-Steinfort Upahl Warnow (bei Grevesmühlen) Damshagen Hohenkirchen (Mecklenburg) Kalkhorst Klütz Zierow Alt Meteln Bad Kleinen Brüsewitz Cramonshagen Dalberg-Wendelstorf Gottesgabe (bei Schwerin) Grambow (bei Schwerin) Klein Trebbow Lübstorf Lützow (Mecklenburg) Perlin Pingelshagen Pokrent Schildetal Seehof (Mecklenburg) Zickhusen Benz (bei Wismar) Blowatz Boiensdorf Hornstorf Krusenhagen Neuburg (Mecklenburg) Bibow Glasin Jesendorf Jesendorf Lübberstorf Neukloster Passee Warin Züsow Zurow Carlow (Mecklenburg) Dechow Groß Molzahn Holdorf (Mecklenburg) Königsfeld (Mecklenburg) Rehna Rehna Rehna Rieps Schlagsdorf Thandorf Utecht Wedendorfersee Dassow Grieben (Mecklenburg) Groß Siemz Lockwisch Lüdersdorf Menzendorf Niendorf (Amt Schönberger Land) Roduchelstorf Schönberg (Mecklenburg) Selmsdorf Boltenhagen Grevesmühlen Insel Poel Poel WismarKarte
Über dieses Bild

Königsfeld ist eine Gemeinde im Landkreis Nordwestmecklenburg in Mecklenburg-Vorpommern (Deutschland). Die Gemeinde wird vom Amt Rehna mit Sitz in der gleichnamigen Stadt verwaltet.

Die Gemeinde Königsfeld, deren Name von einem kleinen Ortsteil der ehemaligen Gemeinde Demern übernommen wurde, ist noch recht jung. Am 13. Juni 2004 schlossen sich die bis dahin selbständigen Gemeinden Bülow, Demern und Groß Rünz zur neuen Gemeinde Königsfeld zusammen.[2]

Geografie[Bearbeiten]

Das großflächige Gemeindegebiet erstreckt sich über das hügelige Gelände zwischen den Flussauen der Maurine im Westen und der Radegast. Mit 74 m ü. NN wird nahe dem Ortsteil Krim die größte Höhe erreicht. Der Ortsteil Woitendorf im Südwesten der Gemeinde gehört mit dem Woitendorfer Moor zum Biosphärenreservat Schaalsee. Großräumig gesehen liegt Königsfeld etwa auf halbem Wege zwischen Schwerin und Lübeck.

Neben den „Gründungsgemeinden“ Bülow, Demern und Groß Rünz gehören die Ortsteile Bestenrade, Klein Rünz, Königsfeld, Krim, Warnekow und Woitendorf zur Gemeinde Königsfeld.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Gemeindeteile wurden 1230 erstmals im Ratzeburger Zehntregister erwähnt. Der Ortsteil Bülow war der Stammsitz derer von Bülow, die im Mittelalter zu den Hauptstiftern des Rehnaer Nonnenklosters gehörten.

Gemeindevertretung[Bearbeiten]

Die Wahl vom 7. Juni 2009 hatte folgende Ergebnisse[3]:

  • Dorfgemeinschaft Bülow / Warnekow: 3 Sitze
  • Signalhorn Groß Rünz: 2 Sitze
  • Allgemeine und Freie Wählergemeinschaft Demern: 2 Sitze
  • Aktive Bürger für Königsfeld: 2 Sitze
  • Die Linke: 1 Sitz

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Dorfkirche in Demern

Sehenswert ist neben den Bodendenkmälern im Süden des Gemeindegebietes (5500 Jahre altes Großsteingrab und ein etwa 4000 Jahre altes Hügelgrab) die Dorfkirche im Ortsteil Demern aus dem 13. Jahrhundert. Eine besondere Attraktion ist das jährlich im Ortsteil Groß Rünz stattfindende Schubkarren-Rennen durch den Dorfteich.

Im Ortsteil Demern wirkte der für die Geschichtsschreibung des Ratzeburger Landes bedeutende Historiker Gottlieb Matthias Carl Masch von 1838 bis zu seinem Tode 1878 als Pastor der Dorfkirche. Weiter erinnert seit 1947 eine VVN-Gedenktafel an seinem Geburts- und Elternhaus an den kommunistischen Abgeordneten und Heimatdichter Rudolf Hartmann, der 1945 im KZ Mauthausen (nicht wie auf der Tafel angegeben im KZ Sachsenhausen) ums Leben kam.

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten]

Neben der Landwirtschaft spielt auch der Kiesabbau bei Groß Rünz eine Rolle.

Verkehrsanbindung[Bearbeiten]

Die Gemeinde liegt im Dreieck der Städte Rehna, Gadebusch und Ratzeburg und ist damit günstig über die Bundesstraßen 104 und 208 zu erreichen. Zehn Kilometer nördlich besteht Anschluss an die Bundesautobahn 20 (Lübeck - Rostock). Von der benachbarten Kleinstadt Rehna aus besteht eine Bahnverbindung nach Schwerin.

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

  • Rudolf Hartmann (1885–1945), niederdeutscher Schriftsteller und kommunistischer Politiker, geboren im Ortsteil Demern

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistisches Landesamt M-V – Bevölkerungsentwicklung der Kreise und Gemeinden 2012 (XLS-Datei) (Einwohnerzahlen in Fortschreibung des Zensus 2011) (Hilfe dazu)
  2. StBA: Änderungen bei den Gemeinden Deutschlands, siehe 2004
  3. Wahlergebnis auf www.rehna.de

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Königsfeld (Mecklenburg) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien