Königshuld

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Königshuld (Begriffsklärung) aufgeführt.
Königshuld
Königshuld führt kein Wappen
Königshuld (Polen)
Königshuld
Königshuld
Basisdaten
Staat: Polen
Woiwodschaft: Opole
Landkreis: Opole
Gmina: Turawa
Fläche: 14,60 km²
Geographische Lage: 50° 45′ N, 18° 2′ O50.7518.033333333333Koordinaten: 50° 45′ 0″ N, 18° 2′ 0″ O
Einwohner: 1400 (2007)
Postleitzahl: 46-023
Telefonvorwahl: (+48) 77
Kfz-Kennzeichen: OPO
Wirtschaft und Verkehr
Nächster int. Flughafen: Katowice

Königshuld, polnisch Osowiec (1945 bis 2010 Osowiec Śląski) ist eine Ortschaft in Oberschlesien. Das Dorf liegt in der Gemeinde Turawa im Powiat Opolski in der polnischen Woiwodschaft Opole. Seit 2012 ist Königshuld offiziell zweisprachig (Polnisch und Deutsch).

Geografie[Bearbeiten]

Geografische Lage[Bearbeiten]

Königshuld liegt drei Kilometer westlich vom Gemeindesitz Turawa und zwölf Kilometer nordöstlich von der Kreisstadt und Woiwodschaftshauptstadt Opole.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Gründung des Ortes ist verbunden mit dem Bau einer Fabrik. Die Erlaubnis zum Bau der Fabrik wurde am 18. Juni 1785 erteilt.

Bei der Volksabstimmung in Oberschlesien am 20. März 1921 stimmten 300 Wahlberechtigte für einen Verbleib bei Deutschland und 37 für Polen.[1]. Königshuld verblieb beim Deutschen Reich. 1933 lebten im Ort 1.688 Einwohner. 1939 hatte der Ort 1.878 Einwohner. Bis 1945 befand sich der Ort im Landkreis Oppeln.

1945 kam der bisher deutsche Ort an Polen, wurde in Osowiec Śląski umbenannt und der Woiwodschaft Schlesien angeschlossen. Ein Teil der deutschen Bevölkerung wurde vertrieben. 1950 kam der Ort zur Woiwodschaft Opole. 1999 kam der Ort zum Powiat Opolski. 2009 wurde der Ortsname in Osowiec abgeändert. Am 8. März 2012 erhielt der Ort zusätzlich den amtlichen deutschen Ortsnamen Königshuld.[2]

Vereine[Bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. Vgl. Ergebnisse der Volksabstimmung in Oberschlesien von 1921
  2. Vgl. Polnisches Ministerium für Öffentliche Verwaltung und Digitalisierung (mac.gov.pl/)