Königspalast Portici

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Frontalansicht des Palasts

Der Königspalast Portici (italienisch: Reggia di Portici oder auch Palazzo Reale di Portici) ist ein Landschloss der Neapel und Sizilien beherrschenden Bourbonen in der Gemeinde Portici, nahe der Stadt Neapel.

Das Schloss liegt mitten in Portici innerhalb eines großen Parks und wurde von 1738 bis 1752 von dem römischen Architekten Antonio Canevari für den König Karl III. erbaut. Lange Zeit befanden sich die Funde der nahegelegenen Ausgrabungsstätte Herkulaneum im Schloss. Diese Funde waren der Öffentlichkeit allerdings nicht zugänglich, erst im Jahr 1822 wurde die Sammlung ins Archäologisches Nationalmuseum Neapel überführt.

Knapp nachdem der Königspalast Portici fertiggestellt war, begann der Bau eines weiteren Landsitzes der Herrscherdynastie der Bourbonen, nämlich der Bau des Königspalastes von Caserta.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Königspalast Portici – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

40.8112514.342666666667Koordinaten: 40° 48′ 40,5″ N, 14° 20′ 33,6″ O