Köping (Ort)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Köping
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Köping (Schweden)
Köping
Köping
Basisdaten
Staat: Schweden
Provinz (län): Västmanlands län
Historische Provinz (landskap): Västmanland
Gemeinde (kommun): Köping
Koordinaten: 59° 31′ N, 16° 0′ O59.51305555555615.997222222222Koordinaten: 59° 31′ N, 16° 0′ O
Einwohner: 17.743 (31. Dezember 2010)[1]
Fläche: 11,86 km²
Bevölkerungsdichte: 1.496 Einwohner je km²
Köping um 1700

Köping ist ein Ort (tätort) in der schwedischen Provinz Västmanlands län und in der historischen Provinz Västmanland. Der Ort ist zugleich Hauptort der gleichnamigen Gemeinde.

1474 wurden Köping die Stadtrechte verliehen. Etwas außerhalb des Ortes wurde die schwedische Nationalhymne Du gamla, Du fria von Richard Dybeck geschrieben. Heute ist Köping eine Industriestadt, in der u.a. Volvo, Hästens sängar, Getrag und GKN Driveline Produktionsstätten haben.

In Köping wurde von Carl Wilhelm Scheele im Jahr 1781 erstmals Wolframsäure isoliert.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

  • Gunilla Bandolin (* 1954), Bildhauerin, Keramikerin und Garten- und Landschaftsarchitektin
  • Leif Bergson (* 15. Dezember 1927, † 6. November 1999), Klassischer Philologe
  • Ronnie Båthman (* 24. April 1959), ehemaliger Tennisspieler
  • Leif Eriksson (* 20. März 1942), ehemaliger Fußball- und Bandyspieler
  • Johan Gustafsson (* 28. Februar 1992), Eishockeytorwart
  • Karl Gustafsson (* 16. September 1888, † 20. Februar 1960), Fußballspieler
  • Anna Haag (*1. Juni 1986), Skilangläuferin
  • Carl Wilhelm Scheele (* 19. Dezember 1742, † 21. Mai 1786), deutsch-schwedischer Apotheker und Chemiker
  • Henrik Sjögren (* 23. Juli 1899, † 17. September 1986), Augenarzt
  • Tobias Robert Thalén (* 28. Dezember 1827, † 27. Juli 1905), Professor der Physik an der Universität von Stockholm

Quellen[Bearbeiten]

  1. Tätorternas landareal, folkmängd och invånare beim Statistiska centralbyrån.