Kārlis Skrastiņš

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
LettlandLettland Kārlis Skrastiņš Eishockeyspieler
Kārlis Skrastiņš
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 9. Juli 1974
Geburtsort Riga, Lettische SSR
Todesdatum 7. September 2011
Sterbeort Tunoschna bei Jaroslawl, Russland
Spitzname Ironman, Scratch
Größe 185 cm
Gewicht 95 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Verteidiger
Nummer #3
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 1998, 9. Runde, 230. Position
Nashville Predators
Spielerkarriere
1992–1995 HK Pardaugava Riga
1995–1998 TPS Turku
1998–2003 Nashville Predators
2003–2008 Colorado Avalanche
2008–2009 Florida Panthers
2009–2011 Dallas Stars

Kārlis Skrastiņš (* 9. Juli 1974 in Riga, Lettische SSR; † 7. September 2011 in Tunoschna bei Jaroslawl, Russland) war ein lettischer Eishockeyspieler, der während seiner Karriere unter anderem für die Nashville Predators, Colorado Avalanche, Florida Panthers und Dallas Stars in der National Hockey League auf der Position des Verteidigers spielte.

Karriere[Bearbeiten]

Skrastiņš begann seine Spielerkarriere im Nachwuchs von Dinamo Riga und spielte in der Spielzeit 1991/92 das erste Mal für die erste Mannschaft des inzwischen in HK Pardaugava Riga umbenannten Klubs in der lettischen Eishockeyliga. In den folgenden Jahren spielte er dann mit Pardaugava in der zweiten russischen Liga und in der internationalen russischen Meisterschaft. Im Alter von 21 Jahren entschied er sich dann für einen Wechsel zum finnischen Erstligisten TPS Turku. Dort entwickelte er sich zu einem beständigen Verteidiger, so dass er beim NHL Entry Draft 1998 von den Nashville Predators in der neunten Runde an 230. Stelle ausgewählt wurde.

Sein erstes NHL-Spiel absolvierte er am 9. Februar 1999 gegen die Detroit Red Wings, wobei ihm ein Assist gelang. Sein erstes Tor in der NHL erzielte er am 26. Dezember 1999 gegen St. Louis. Bis zur Spielzeit 2002/03 absolvierte er über 300 NHL-Spiele für Nashville, bevor er im Tausch gegen einen Drittrunden-Draftpick an Colorado abgegeben wurde.

Am 8. Februar 2007 absolvierte er sein 487. NHL-Spiel in Folge und überholte damit Tim Hortons Rekord, der 486 aufeinanderfolgende Spiele als Verteidiger bestritten hatte. Skrastiņš erhöhte den Rekord bis auf 495 Spiele, allerdings verpasste er am 25. Februar das Spiel gegen die Anaheim Ducks aufgrund einer Knieverletzung.[1] Zuvor hatte er in seiner NHL-Karriere nur ein einziges Spiel verpasst - daher stammt auch sein Spitzname Ironman.

Kurz vor Ende der Transferperiode, am 26. Februar 2008, wechselte Skrastiņš zu den Florida Panthers, die dafür Ruslan Salej an die Avalanche abgaben. Bei den Panthers verbrachte er die Spielzeit 2008/09, bevor er Anfang Juli 2009 einen Zweijahres-Vertrag bei den Dallas Stars unterschrieb. Im Mai 2011 wurde der Lette von Lokomotive Jaroslawl aus der Kontinentalen Hockey-Liga verpflichtet.

Am 7. September 2011 kam er bei einem Flugzeugabsturz bei Jaroslawl ums Leben.

International[Bearbeiten]

Kārlis Skrastiņš vertrat sein Heimatland bei insgesamt zwölf Weltmeisterschaften und drei Olympischen Winterspielen.

Privat[Bearbeiten]

Mit seiner Frau Zane hatte er drei Töchter: Karolīna, Laurēna un Vivienna.[2][3]

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
1991/92 HK Pardaugava Riga LET 16 7 6 13 10
1991/92 RASMS Riga WYL
1992/93 HK Pardaugava Riga LET 10 7 2 9 12
1992-93 HK Pardaugava Riga RSL 40 3 5 8 16 2 0 0 0 0
1993/94 HK Pardaugava Riga RSL 42 7 5 12 18 2 1 0 1 4
1994/95 HK Pardaugava Riga RSL 52 4 14 18 69
1995/96 TPS Turku SM-liiga 50 4 11 15 32 11 2 2 4 10
1996/97 TPS Turku EHL 6 0 1 1 4
1996/97 TPS Turku SM-liiga 50 2 8 10 20 12 0 4 4 2
1997/98 TPS Turku EHL 6 0 1 1 6
1997/98 TPS Turku SM-liiga 48 4 15 19 67 4 0 0 0 0
1998-99 Nashville Predators NHL 2 0 1 1 0
1998/99 Milwaukee Admirals IHL 75 8 36 44 47 2 0 1 1 2
1999/00 Nashville Predators NHL 59 5 6 11 20
1999/00 Milwaukee Admirals IHL 19 3 8 11 10
2000/01 Nashville Predators NHL 82 1 11 12 30
2001-02 Nashville Predators NHL 82 4 13 17 36
2002-03 Nashville Predators NHL 82 3 10 13 44
2003/04 Colorado Avalanche NHL 82 5 8 13 26 11 0 2 2 2
2004/05 HK Riga 2000 BLR 34 8 17 25 30 3 0 0 0 25
2004/05 HK Riga 2000 LET 4 0 4 4 0 9 3 10 13 33
2005/06 Colorado Avalanche NHL 82 3 11 14 65 9 0 1 1 10
2006/07 Colorado Avalanche NHL 68 0 11 11 30
2007/08 Colorado Avalanche NHL 43 1 3 4 20
2007/08 Florida Panthers NHL 17 1 0 1 12
2008/09 Florida Panthers NHL 80 4 14 18 30
2009/10 Dallas Stars NHL 79 2 11 13 24
2010/11 Dallas Stars NHL 74 3 5 8 38
NHL gesamt 832 32 104 136 375 20 0 3 3 12

International[Bearbeiten]

Jahr Team Veranstaltung Sp T V Pkt SM
1993 Lettland WM 7 1 6 7 0
1994 U20 Lettland U20-WM 4 1 5 6 33
1994 Lettland WM 7 3 5 8 0
1995 Lettland WM 7 1 1 2 4
1996 Lettland WM 7 2 2 4 8
1997 Lettland WM 8 0 3 3 4
1998 Lettland WM 6 0 1 1 6
1999 Lettland WM 6 1 1 2 6
2000 Lettland WM 7 1 2 3 4
2001 Lettland WM 6 3 0 3 0
2002 Lettland Olympia 1 0 0 0 0
2003 Lettland WM 6 3 3 6 27
2005 Lettland WM 6 2 0 2 2
2006 Lettland Olympia 5 0 1 1 0
2009 Lettland WM 7 1 1 2 0
2010 Lettland Olympia 4 0 0 0 0

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. sports.espn.go.com, Skrastins' consecutive game streak ends at 495
  2. [1]
  3. siehe Einleitungstext

Weblinks[Bearbeiten]