Kızkalesi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt den Ort in der Südtürkei, für die im Türkischen gleichnamige Burg siehe unter Mädchenburg

Vorlage:Infobox Ort in der Türkei/Wartung/LandkreisOhneEinwohnerOderFläche

Kızkalesi
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Kızkalesi (Türkei)
Red pog.svg
Basisdaten
Provinz (il): Mersin
Landkreis (ilçe): Erdemli
Koordinaten: 36° 28′ N, 34° 9′ O36.46055555555634.145Koordinaten: 36° 27′ 38″ N, 34° 8′ 42″ O
Einwohner: 1.742[1] (2011)
Telefonvorwahl: (+90) 324
Postleitzahl: 33790
Kfz-Kennzeichen: 33
Struktur und Verwaltung (Stand: 2012)
Bürgermeister: Necati Kale[2]
Postanschrift: Mavideniz Mah.Belediye Cad.No:12
Webpräsenz:
Mädchenburg
Landburg Korykos

Kızkalesi ist eine Gemeinde an der türkischen Südküste im Bezirk Erdemli der Provinz Mersin. Es liegt etwa in der Mitte zwischen den Kreisstädten Silifke und Erdemli an der Küstenstraße von Antalya nach Adana, etwa 80 km südwestlich von Mersin.

Nachdem Kızkalesi bereits in den 1970er Jahren von türkischen Touristen gut besucht war, hat es sich seitdem zu einer Hochburg des internationalen Tourismus entwickelt und ist heute von Deutschen, Engländern und Russen stark frequentiert. Damit ging auch ein Bauboom einher, in dessen Verlauf nicht nur Beherbergungsbetriebe, sondern auch Hochhäuser mit Miet- und Eigentumswohnungen gebaut wurden. Dort hat sich auch eine größere Gruppe von Deutschen angesiedelt.

Kızkalesi liegt an der Stelle des antiken Korykos. Davon ist im Ort vor allem die ebenfalls Korykos genannte Burg erhalten sowie die auf einer vorgelagerten Insel liegende Mädchenburg (türkisch Kız Kalesi), das Wahrzeichen des Ortes. Ihren Namen hat sie von der Legende, dass ein lokaler Herrscher nach der Weissagung, seine Tochter werde an einem Schlangenbiss sterben, diese dorthin brachte. Die Schlange ereilte sie trotzdem über einen Lebensmittelkorb.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Neben der Landburg Korykos und der Mädchenburg gibt es in der näheren und weiteren Umgebung viele Sehenswürdigkeiten. Dazu zählen

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Türkisches Institut für Statistik, abgerufen 5. November 2011
  2. Homepage Kızkalesi

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Kızkalesi – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Wikivoyage: Kızkalesi – Reiseführer