Kōgakkan-Universität

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox Hochschule/Logo fehltVorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt

Kōgakkan-Universität
Gründung 1882/1962
Trägerschaft privat
Ort Ise, Präfektur Mie
Staat Japan
Studenten 2.834 (Mai 2009)[1]
Mitarbeiter 189 (Mai 2009)[1]
Website www.kogakkan-u.ac.jp
Das ehemalige Hauptgebäude vom Jingū-Kōgakkan, gebaut 1919, repariert 2007

Die Kōgakkan-Universität (jap. 皇學館大学, Kōgakkan daigaku) ist eine private Universität in Japan. Der Hauptcampus liegt in Ise in der Präfektur Mie. Sie ist, neben der Kokugakuin-Universität, eine der zwei Universitäten, die den Ausbildungskurs der Shintō-Priester haben.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Universität hat ihren Ursprung im 1882 gegründeten Jingū-Kōgakkan (神宮皇學館, dt. „Institut am Ise-jingū für japanische Geschichte, Tradition und Shintō-Studien“). Das Institut was zuerst eine Priesterschule für den Shintō-Schrein. 1903 wurde es eine staatliche Fachschule und zog 1919 in den heutigen Ise-Campus um. 1940 entwickelte es sich zur staatlichen Jingū-Kōgakkan-Universität (神宮皇學館大學).

Im März 1946, nach dem Pazifikkrieg, wurde die Universität durch die Shintō-Direktive (神道指令, Shintō shirei) vom SCAP geschlossen, denn sie war ein staatliches Forschungszentrum von Staats-Shintō. Letztlich 1962 wurde die Universität als private Kōgakkan-Universität wiederaufgebaut.

1998 eröffnete sie ihren zweiten Campus in Nabari (Fakultät für Wohlfahrtspflege). Der Campus wird aber 2011 geschlossen, und die Fakultät darin wird nach Ise umziehen, weil der ländliche Campus nur wenige Studenten gesammelt hat.

Fakultäten[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b 学校法人皇學館: 平成20年度事業報告 (Bildungskörperschaft Kōgakkan: Geschäftsreport 2008, PDF, auf Japanisch), Seiten 5-6: Undergraduates 2.787, Graduates 47, wissenschaftliche Mitarbeiter 102, andere Mitarbeiter 87. Abgerufen am 8. November 2009.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Kōgakkan-Universität – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien