Kōkaku

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kaiser Kōkaku

Kaiser Kōkaku (jap. 光格天皇, Kōkaku-tennō; * 23. September 1771; † 11. Dezember 1840) war der 119. Tennō von Japan. Sein Vater war Prinz Sukehito vom kaiserlichen Haus Kan’in no miya (閑院宮典仁親王, Kan’in no miya Sukehito Shinnō), der vom Kaiser Higashiyama abstammte. Er wollte seinem Vater den Titel Daijō-tennō (太政天皇), gleichbedeutend mit Ex-Kaiser, geben. Der Shōgun hatte kein Gefallen an seiner Idee, und es kam zum Streit zwischen dem Hof und dem Shogunat.

Titel Kaiser Kokaku (光格天皇; Kōkaku tennō)
Eigenname Morohito (師仁)
Lebenszeit 1771–1840
Regierungszeit 1780–1817
Vater Prinz Sukehito, Kan’in no miya (閑院宮典仁親王)
Mutter Ōe Iwashiro (大江 磐代)
Frauen Prinzessin Yoshiko (欣子内親王)

Kanshūji Tadako (勧修寺 婧子)

Kinder 12 Söhne und 7 Töchter
Grab Nochi no Tsukinowa no misasagi (後月輪陵)
Vorgänger Amt Nachfolger
Go-Momozono Kaiser von Japan
17801817
Ninko