Kōzu-shima

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kōzu-shima
Landsat-Aufnahme von Kōzu-shima
Landsat-Aufnahme von Kōzu-shima
Gewässer Pazifischer Ozean
Inselgruppe Izu-Inseln
Geographische Lage 34° 13′ 0″ N, 139° 9′ 0″ O34.216666666667139.15574Koordinaten: 34° 13′ 0″ N, 139° 9′ 0″ O
Kōzu-shima (Japan)
Kōzu-shima
Fläche 18,48 km²
Höchste Erhebung Tenjō-san
574 m
Einwohner 1914 (1. Mai 2009)
104 Einw./km²
Hauptort Kōzushima
Luftbild des Dorfs Kōzushima
Luftbild des Dorfs Kōzushima

Kōzu-shima (jap. 神津島) ist eine vulkanische Insel im Pazifischen Ozean. Sie gehört geographisch zu den Izu-Inseln und administrativ zum Dorf Kōzushima der Präfektur Tokio.

Geographie[Bearbeiten]

Kōzu-shima liegt im Pazifischen Ozean südlich der Sagami-Bucht und südöstlich der Izu-Halbinsel. Ihre Fläche beträgt 18,48 km²[1].

Etwa 5 km westsüdwestlich befindet sich die 0,04 km² kleine, unbewohnte Insel Ombase-jima (恩馳島).

Der letzte Vulkanausbruch auf Kōzu-shima fand 838 statt. Dabei entstand der Lavadom Tenjō-san.

Fauna und Flora[Bearbeiten]

Kōzu-shima liegt als Teil der Inselgruppe im Fuji-Hakone-Izu-Nationalpark.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 島面積. Kokudo Chiriin, 1. Oktober 2011, abgerufen am 8. November 2012 (PDF; 32 kB, japanisch).