Křivoklát

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Křivoklát
Wappen von Křivoklát
Křivoklát (Tschechien)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Tschechien
Region: Středočeský kraj
Bezirk: Rakovník
Fläche: 642,5146[1] ha
Geographische Lage: 50° 2′ N, 13° 53′ O50.03744444444413.881666666667250Koordinaten: 50° 2′ 15″ N, 13° 52′ 54″ O
Höhe: 250 m n.m.
Einwohner: 687 (1. Jan. 2014) [2]
Postleitzahl: 270 23
Kfz-Kennzeichen: S
Verkehr
Bahnanschluss: Rakovník–Beroun
Struktur
Status: Flecken
Ortsteile: 3
Verwaltung
Bürgermeister: Milan Naď (Stand: 2013)
Adresse: Dr. Miroslava Tyrše 93
270 23 Křivoklát
Gemeindenummer: 541982
Website: www.mestys-krivoklat.cz
Lageplan
Lage von Křivoklát im Bezirk Rakovník
Karte
Burg Pürglitz (Hrad Křivoklát)

Der Flecken Křivoklát (deutsch Pürglitz) mit 680 Einwohnern liegt in der Region Mittelböhmen in Tschechien. Křivoklát liegt an der Mündung des Baches Rakovnický potok in die Berounka im Pürglitzer Wald, die Umgebung wurde von der UNESCO als biosphärische Landschaft in das Schutzprogramm aufgenommen.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Geschichte des erstmals 1110 erwähnten Ortes ist eng verknüpft mit der Geschichte der Burg Křivoklát. Im 14. Jahrhundert begann die Ansiedlung von Frondienstleistenden und Handwerkern unterhalb der Burg. Diese Ortschaft wurde zu Beginn Budy genannt. Im 16. Jahrhundert folgte der Bau eines Hofes und einer Herrenmühle. Nach der Heirat des Karl Egon II. zu Fürstenberg mit Amalie von Baden 1818 legte er die einzelnen bis dorthin entstandenen Ortsteile zusammen und benannte sie in Amalienberg (Amalín) um. Am 1. Dezember 1886 beschloss die Bevölkerung die Umbenennung in Pürglitz/Křivoklát. Den Fürstenbergs gehörte das Städtchen bis 1929, als es dem tschechischen Staat verkauft wurde. Im Jahre 2006 wurde der Status als Minderstadt (tschechisch Městys) erneuert.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Gemeindegliederung[Bearbeiten]

Die Gemeinde Křivoklát besteht aus den Ortsteilen Častonice (Tschastonitz), Křivoklát und Písky.[3]. Grundsiedlungseinheiten sind Amalín (Amalienberg), Častonice, Křivoklát und Písky.[4].

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.uir.cz/obec/541982/Krivoklat
  2. Český statistický úřad – Die Einwohnerzahlen der tschechischen Gemeinden vom 1. Januar 2014 (PDF; 504 KiB)
  3. http://www.uir.cz/casti-obce-obec/541982/Obec-Krivoklat
  4. http://www.uir.cz/zsj-obec/541982/Obec-Krivoklat

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Křivoklát – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien