K3b

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
K3b
Logo
Screenshot von K3b 2.0.2 (unter KDE 4.6)
K3b 2.0.2 unter KDE 4.6 (Deutsch)
Basisdaten
Maintainer Sebastian Trüg, Christian Kvasny, Michał Małek u.a.
Entwickler KDE
Aktuelle Version 2.0.3
(4. November 2014)
Betriebssystem Linux/Unix
Programmier­sprache C++ (Qt)[1]
Kategorie CD-DVD-Brennprogramm
Lizenz GNU GPL 2[1][2]
Deutschsprachig ja, mehrsprachig
http://k3b.kde.org

K3b ist ein Brennprogramm von KDE zum Erstellen von CDs, DVDs und Blu-ray-Disks. Es besitzt eine grafische Benutzeroberfläche, die es dem Anwender ermöglichen soll, alle Aufgaben des CD- und DVD-Brennens möglichst intuitiv zu erledigen. K3b wird seit 1998 entwickelt. Im März 2007 erschien Version 1.0 für KDE 3 und am 27. Juni 2010 ist die erste auf KDE 4 basierende Version 2.0 veröffentlicht worden.

Der Name K3b ist die kurze Schreibweise für KBBB, was für „KDE Burn Baby, Burn!“ steht.

Funktionsweise[Bearbeiten]

Genaugenommen ist K3b eine graphische Oberfläche für eine Vielzahl von Programmen, welche die Grundfunktionen für das Brennen von DVDs und CDs unter GNU/Linux (oder anderen Unix-artigen Systemen) auf der Kommandozeile zur Verfügung stellen. K3b dient als Front-End und vereinfacht durch das Bündeln der Funktionalitäten dieser Programme die Handhabung erheblich, da der Benutzer mit ihnen nicht mehr direkt in Berührung kommt. Das heißt der Anwender muss die einzelnen Programme mit ihren Optionen nicht kennen und kann mittels grafischer Oberfläche und Maus an sein Ziel gelangen.

Die K3b-Oberfläche unterstützt einfaches Drag and Drop sowohl innerhalb des Programms, als auch aus anderen Programmen heraus (zum Beispiel aus dem Dateimanager Dolphin). Ebenso kann K3b als Dienstprogramm für andere KDE-Programme dienen, wie z. B. dem Medienplayer Amarok. Ermöglicht wird dies durch die Verwendung von D-Bus, welches Kommunikationsfunktionen zwischen Programmen bereitstellt.

Funktionen[Bearbeiten]

Die Funktionen und Fähigkeiten von K3b hängen von den installierten Programmen (und Bibliotheken) ab, auf die K3b auf dem jeweiligen System zurückgreifen kann. Bei vollständiger Installation aller benötigten Programme ergibt sich ein sehr großer Funktionsumfang:

  • Brennen von CD-Rs und CD-RWs (auch löschen)
  • Brennen von Mixed-Mode CDs, Daten CDs, Audio CDs, (S)Video CDs und eMovix CDs
  • Brennen einer Vielzahl von Speicherabbild-Typen (Cue/Bin, TOC)
  • Brennen von DVD±Rs und DVD±RWs (auch löschen)
  • Brennen von DVD±R DL
  • Brennen von Daten-DVDs, Video-DVDs und eMoviX-DVDs
  • Brennen von ISO 9660 CD- und DVD-Abbildern
  • Brennen von Blu-ray
  • Kopieren von CDs, DVDs und Blu-ray
  • Umwandlung von Audiodateien in die Formate MP3, Ogg Vorbis usw.
  • Format- und Inhaltsanalyse eingelegter Rohlinge und bespielter CDs, DVDs und Blu-ray

Dabei sind eMovix-Datenträger CDs oder DVDs, die neben dem eigentlichen Film auch ein kleines GNU/Linux-basiertes Betriebssystem enthalten. Damit kann ein Computer direkt von CD oder DVD gebootet werden, und erfordert so keine installierte Software zum Abspielen der CD oder DVD.

Die Auswahl an Audio-Formaten, aus denen heraus auf CD gebrannt werden kann, ist ebenfalls abhängig von der installierten Software. Auf einem vollständigen, freien System umfassen sie Ogg Vorbis, FLAC und RIFF WAVE-PCM (.wav). Optional werden MP3, Musepack und Monkey's Audio unterstützt.

Seit Version 2.0 von K3b, die im Juni 2010 erschien, wird das Beschreiben von Blu-ray Discs unterstützt.[3]

Literatur[Bearbeiten]

  • Holger Reibold: K3b kompakt. Das offizielle Anwenderhandbuch. Bomots, Forbach 2004, ISBN 2-915-92501-1
  • Markus Priemer: K3b 1.x kompakt. Das offizielle Anwenderhandbuch. Bomots, Saarbrücken 2007, ISBN 3-939316-22-9 (auf der Website stehen das Inhaltsverzeichnis und eine einführende Leseprobe als PDF zur Verfügung)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: K3b – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Ohloh Analysis Summary - K3b. Ohloh. Abgerufen am 14. Mai 2010.
  2. K3b sources - COPYING. websvn.kde.org. Abgerufen am 14. Mai 2010. -- Weblink kaputt
  3. Brennsoftware K3b 2.0 mit Blu-ray-Support. Heise Online. Abgerufen am 4. Januar 2012.