KGS Go Server

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo der Internetplattform KGS

Der KGS Go Server, anfänglich Igoweb[1] genannt und bis 2006 bekannt als Kiseido Go Server, ist ein Go-Server zum Online-Spielen und -Analysieren von Partien. Der Server wurde ab 1999 entwickelt und 2000 veröffentlicht, um einer breiteren Masse den Zugang zu diesem Spiel zu ermöglichen. Das System wurde von William M. Shubert entwickelt und sein Code ist komplett in Java geschrieben.

Der KGS Go Server ist einer der weltweit größten Go-Server und hostet durchschnittlich über 1500 Spieler gleichzeitig. Basierend auf den vom Serversystem kalkulierten Rängen wird regelmäßig eine Liste der 100 besten Spieler aktualisiert.[2] Turniere und nationale Wettkämpfe, zum Beispiel die deutschen Go-Bundesligen[3], werden oft auf KGS ausgetragen. Weiterhin finden monatlich Computer-Go-Turniere statt.

Der KGS Go Server zeichnet sich durch einen starken Sinn für Gemeinschaft aus, insbesondere wegen seiner Kiebitzstruktur. Besonders die Spiele starker Spieler werden oft ausgiebig von der Community diskutiert.

Das vom KGS Go Server verwendete Verbindungsprotokoll ist nicht öffentlich verfügbar, so dass man auf KGS zusätzlich zum Java-Applet auf der Webseite nur auf dem von KGS veröffentlichten Go-Client CGoban (aktuelle Version: CGoban 3.5), der in Java geschrieben ist und damit auf fast allen Betriebssystemen funktioniert, spielen kann und darf.[4]

Eine weitere Besonderheit des KGS Go Servers ist die Möglichkeit, mit Hilfe vieler verschiedener Werkzeuge die Spiele im Nachhinein zu analysieren oder Lektionen zu erteilen, was ihn von allen anderen Go-Servern abhebt.

Siehe auch[Bearbeiten]

IGS Internet Go Server

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Servergeschichte
  2. KGS Top 100
  3. DGoB Bundesliga Abgerufen am 10. August 2011
  4. KGS Nutzungsbedingungen Abgerufen am 10. August 2011