KLIA Ekspres

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KLIA Ekspres (ET 425 M)
KLIA Ekspres
KLIA Ekspres
Anzahl: 8 Express-Züge
4 Commuter-Rail-Service-Züge
Hersteller: Siemens TS
Baujahr(e): 2001/2002
Achsformel: Bo'(Bo)(2)(Bo)Bo'
Spurweite: 1435 mm (Normalspur)
Länge über Kupplung: 68.700 mm
Breite: 2.840 mm
Leermasse: 120 t
Höchstgeschwindigkeit: 160 km/h
Dauerleistung: 1.800 kW max.
Stromsystem: 25 kV 50 Hz AC
Stromübertragung: Oberleitung
Sitzplätze: 156 (Express-Zug)
144 (CRS-ZUG)

Seit 2002 verbindet der KLIA Ekspres den Kuala Lumpur International Airport (KLIA) mit dem Hauptbahnhof Kuala Lumpurs. Die 57 Kilometer lange Fahrt dauert exakt 28 Minuten. Die Züge verkehren im 15- bzw. 20-Minuten-Takt.

Hersteller und Betreiber[Bearbeiten]

Bereits 1995 schrieb die Malaysische Regierung die Privatisierung der Gleisverbindung von Kuala Lumpur Sentral (KLS) in Brickfields bis Kuala Lumpur International Airport (KLIA) in Sepang aus. Die Partnerschaft aus Tabung Haji Technologies (THT) und YTL Corporation Bhd (YTL), aus der das Konzessionsunternehmen Express Rail Link Sdn. Bhd. (ERLSB) hervorging, erhielt im November 1995 das Projekt von der Regierung Malaysias. Am 25. August 1997 wurde eine Konzessionsvereinbarung für die Planung, die Finanzierung, den Bau, die Leitung, den Betrieb und die Instandhaltung der Verbindungsstrecke unterzeichnet. Das Konzessionsunternehmen vergab den Auftrag dann an das SYZ Consortium.

Der KLIA Ekspres wurde schließlich im August 1999 an das deutsch-malaysische Konsortium (SYZ Consortium) unter der Führung von Siemens Transportation Systems in Auftrag gegeben. Konsortialpartner war „Syarikat Pembenaan Yeoh Tiong Lay Sdn. Bhd. (SPYTL)“. Von den insgesamt zwölf Triebfahrzeugen, die zwischen September 2001 und Mai 2002 ausgeliefert wurden, werden von der „Ekspres Rail Link Sdn. Bhd.“ acht Züge als direkte Expresszüge ohne Zwischenhalt, sowie vier Commuter-Rail-Service-Züge für Verbindungen mit drei weiteren Zwischenstopps betrieben. Die Zwischenhalte sind in Bandar Tasik Selatan, Putrajaya und Salak Tinggi.

Fahrzeuge[Bearbeiten]

Technisch handelt es sich bei den elektrisch betriebenen Niederflurfahrzeugen des Typs „ET 425 M“ um zwölf vierteilige Triebwagen (EMU eltric-multiple-unit), deren Spitzengeschwindigkeit bei 160 km/h liegt. Die Fahrzeuge in Aluminiumbauweise sind vollklimatisiert, besitzen Toiletten, Gepäckabteil und ein Fahrgastinformationssystem.

Der KLIA Ekspres war die erste Normalspurstrecke in Malaysia, das bisherige Schienennetz verwendet noch die von den Briten in den Kolonien verbaute Schmalspur.

Weblinks[Bearbeiten]