KV1

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

KV1
Grabmal von Ramses VII.

Ort Tal der Könige
Entdeckungsdatum bereits im Altertum; wissenschaftliche Untersuchungen 1983/1984, 1990 und 1994
Ausgrabung Edwin C. Brock
Vorheriges
Folgendes
KV2
Tal der Könige
KV1
Tal der Könige
(östliches Tal)

Das altägyptische Grab KV1 im Tal der Könige gilt heute als die ursprüngliche Grabstätte des Königs Ramses VII. in der 20. Dynastie.

Erforschung[Bearbeiten]

Obwohl das Grab schon im Altertum geöffnet worden war, wurde es erst in den Jahren 1983 und 1984 vom Archäologen Edwin C. Brock gründlich untersucht und dann im Jahre 1994 vollständig freigelegt und gesäubert. Allerdings wurden bereits in den 50er-Jahren Grabungen vorgenommen, die jedoch nicht dokumentiert worden waren. Fotos der Grabdekorationen wurden von dem Ägyptologen Alexandre Piankoff angefertigt.[1] 25.742532.601944444444Koordinaten: 25° 44′ 33″ N, 32° 36′ 7″ O

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Nicholas Reeves und Richard H. Wilkinson: Das Tal der Könige. Geheimnisvolles Totenreich der Pharaonen. Bechtermünz, Augsburg 2000, ISBN 3-8289-0739-3, S. 166-168.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Nicholas Reeves und Richard H. Wilkinson: Das Tal der Könige. Geheimnisvolles Totenreich der Pharaonen. S. 166