KV8

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

KV8
Grabmal von Merenptah

Ort Tal der Könige
Entdeckungsdatum im Altertum
Ausgrabung Howard Carter
Vorheriges
KV7
Folgendes
KV9
Tal der Könige
KV8
Tal der Könige
(östliches Tal)
Isometrische Darstellung, Grundriss und Schnittzeichnung des Grabes

Das Grabmal KV8 ist die Grabstätte des altägyptischen Pharaos Merenptah der 19. Dynastie. Das Grabmal ist etwa 160 m tief und enthält Elemente, die in früheren Grabstätten nicht vorkamen, wie beispielsweise das Relief des Sonnengottes Re am Eingang.[1] Am Ende des Ganges befindet sich die Grabkammer.

Dekorationen[Bearbeiten]

Der Steinsarkopag von Merenptah

Das Grabmal enthält zahlreiche Wandmalereien, wie die Szenenabbilder von der Litanei des Re, dem Buch der Pforten, dem Amduat und das erstmals unter Merenptah belegte Buch der Höhlen. Zudem gab es auch Abbildungen der Mundöffnungszeremonie.[1]

Trotz der zahlreichen Fluten im Tal der Könige zählen die erhaltenen Dekorationen zu den besten der Grabstätten. Viele Dekorationen in den vorderen Bereichen des Grabes (außer die an der Decke und an den oberen Teilen der Wände) sind durch das Wasser verloren gegangen. Da es keine verschlossenen Kammern gab, sind sich die Archäologen sicher, dass sich schon zuvor jemand Zugang zu der Grabanlage verschafft haben muss.[1]

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Jan Assmann: Die Inschrift auf dem äußeren Sarkophagdeckel des Merenptah. In: Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts, Abteilung Kairo (MDAIK) Nr. 28, 1972, S. 47–73 (online).
  • Howard Carter: Report of Work Done in Upper Egypt (1903–1094). In: Annales du service des antiquités de l'Égypte (ASAE) Nr. 6, 1906, S. 116–119.
  • Alberto Siliotti: Tal der Könige: die berühmtesten Nekropolen der Welt. K. Müller, Köln 2004, ISBN 3-89893-560-4.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c kv5.de: Ausgrabungen im Tal der Könige: KV8

25.74071167333332.601158293056Koordinaten: 25° 44′ 27″ N, 32° 36′ 4″ O