KWPN

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KWPN
Ubility.jpg
Wichtige Daten
Ursprung: Niederlande
Hauptzuchtgebiet: Niederlande
Verbreitung: Europa, USA
Stockmaß: 165–170 cm
Farben: alle, meist Braune und Füchse
Haupteinsatzgebiet: Sportpferd für alle Disziplinen (Dressur, Springen, Fahren, Vielseitigkeit)
Brandzeichen
Bild nicht vorhanden
Es gibt ein Motiv (Löwe mit Umrandung und KWPN-Schriftzug), es werden jedoch keine Fohlen gebrannt. Die KWPN-Pferde werden meist durch implantierte Chips identifiziert.
KWPN der Zuchtrichtung leichtes Zugpferd

Das KWPN (Koninklijk Warmbloed Paard Nederland) oder Niederländische Warmblut ist eine junge Pferderasse, die aus der Kreuzung von Gelderländer und Groninger entstand. Eines der bekanntesten Pferde dieser Rasse ist das Pferd Totilas.

Hintergrundinformationen zur Pferdebewertung und -zucht finden sich unter: Exterieur, Interieur und Pferdezucht.

Exterieur[Bearbeiten]

Das niederländische Warmblut besitzt einen typischen Warmblutkörper (rechteckig) und hat einen kräftigen Hals und edlen Kopf. Es ist teilweise etwas kräftiger oder feiner gebaut, je nachdem ob das Pferd mehr vom Groninger oder vom Gelderländer abstammt. Die Sportpferde sind oft auch dem Vollblut ähnlich.

Interieur[Bearbeiten]

Das KWPN gilt als lebhaft, motiviert, freundlich und unerschrocken.

Zuchtgeschichte[Bearbeiten]

Mitte des 20. Jahrhunderts gab es die ersten KWPN-Pferde, die Niederländischen Warmblüter sind somit noch eine sehr junge Rasse. Sie entstanden aus den bereits bestehenden niederländischen Pferderassen Groninger und Gelderländer. Zusätzlich wurden auch immer wieder Vollblüter eingekreuzt. Noch heute haben die meisten KWPN-Pferde einen hohen Vollblutanteil. Der etwas schwerere Groninger trug dazu bei, dass sich die heutigen KWPN-Pferde durch große Kraft auszeichnen und sich somit auch sehr gut als Fahrpferde eignen. Der leichter gebaute Gelderländer verlieh dem KWPN-Pferd Springvermögen und Leichtigkeit. Schließlich entstand ein Allround-Sportpferd, das sehr widerstandsfähig ist und über hervorragende Eigenschaften verfügt. Das Springvermögen dieser Pferde und die raumgreifenden Gänge machen die noch sehr junge Rasse zu einem sehr beliebten Sportpferd für viele Sparten des Pferdesports (Springen, Dressur, Vielseitigkeit, Fahren). Das KWPN-Pferd gewinnt auch in den USA zunehmend an Beliebtheit. Allgemein gelten KWPN-Pferde auch als sehr robust in Bezug auf Verletzungen.

Einer der berühmtesten Vererber ist Nimmerdor, der aufgrund seiner internationalen Erfolge für den Springwettbewerb der Olympischen Sommerspiele 1984 in Los Angeles vorgesehen war. Seine Besitzer entschieden sich allerdings gegen seine Teilnahme und für seinen Einsatz als Deckhengst. Nimmerdor starb im Jahr 2003 im Alter von 31 Jahren.

Das Dressurpferd mit dem höchsten Preis, der jemals für ein solches Pferd bezahlt wurde, ist das KWPN-Pferd Totilas. Es wird (Stand 2012) sowohl in Turnieren als auch in der Zucht eingesetzt.

Es gibt drei Zuchtrichtungen des KWPN:

  • Spring- und Dressurpferd (spring- en dressuur-paarden)
  • leichtes Zugpferd (tuig-paarden)
  • Gelderländer (Gelderse paarden)

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: KWPN – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien