KYPCK

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KYPCK
KYPCK bei ihrem Auftritt im Nosturi (2008)
KYPCK bei ihrem Auftritt im Nosturi (2008)
Allgemeine Informationen
Genre(s) Gothic Metal
Gründung 2007
Website http://www.kypck-doom.com
Aktuelle Besetzung
Э. Сеппянен (Erkki Seppänen)
С. С. Лопакка (Sami Lopakka)
Я. Т. Юля-Раутио (J. T. Ylä-Rautio)
К. Х. М. Хийлесмаа (Kai H. M. Hiilesmaa)

KYPCK (russisch КҮРСК, gesprochen Kursk) ist eine finnische Gothic-Metal-Band.

Bandgeschichte[Bearbeiten]

Nach der Auflösung von Sentenced 2005 legte Gitarrist und Songschreiber Sami Lopakka eine längere musikalische Pause ein und gründete mit zwei Freunden die Merchandising-Firma Northern Tribe, die Bekleidungsserien für Metal-Fans herstellt.[1] Schließlich tat er sich im Winter 2006/2007 mit einigen Freunden – Sänger Erkki Seppänen, J. T. Ylä-Rautio am Bass und Produzent Hiili Hiilesmaa am Schlagzeug – zusammen und realisierte mit ihnen ein KYPCK, eine Idee, an der er bereits seit 1999 immer wieder geplant hatte. Im Sommer 2007 begannen die Aufnahmearbeiten für das Debütalbum Cherno, das von Hiilesmaa produziert und gemischt wurde. Das Mastering erfolgte durch Mika Jussila in den Finnvox Studios. Am 23. Januar 2008 wurde die Single 1917 veröffentlicht, zu der später auch ein Video aufgenommen wurde. Kurz darauf zierte KYPCK das Titelblatt der 54. Ausgabe des Inferno, der größten Metal-Zeitschrift Finnlands.[2] Am 8. März spielte die Band anlässlich der Veröffentlichung des Debütalbums ein Konzert in der Bar PSK Kaupunni des Ex-Sentenced-Mitglieds Vesa Ranta in Oulu. Vier Tage später wurde Cherno veröffentlicht und stieg auf Platz 11 der finnischen Album-Charts ein.[3] Am 30. Mai 2008 unterschrieb KYPCK einen Vertrag bei dem Label Century Media, das Cherno am 18. Juli 2008 weltweit veröffentlichte.
Das zweite Studioalbum Nizhe erschien am 9. Februar 2011.

Bandkonzept[Bearbeiten]

Das "Bandauto" KYPCKS, ein Lada

KYPCK ist nach der russischen Stadt Kursk benannt, wobei besonderer Wert auf die Schreibweise in kyrillischem Alphabet gelegt wird. Nach Aussage von Sänger Erkki Seppänen wollte die Band einen kurzen, maskulin klingenden Namen, dessen Bedeutung auch außerhalb von Russland bekannt ist.[4]

Die Texte sind komplett in russischer Sprache gehalten; im CD-Booklet sind sie in kyrillischer Schrift, wobei auch eine Transkription in das lateinische Alphabet zur Verfügung gestellt wurde. Verantwortlich für die Texte sind Lopakka und Seppänen, wobei letzterer alle Übersetzungen ins Russische vorgenommen hatte, da er fließend russisch spricht und mehrere Jahre in Sankt Petersburg und Moskau, wo er an der Botschaft angestellt war, gelebt hat. Hauptsächlich beschäftigen sich die Lieder mit aktuellen und historischen Ereignissen in Russland. So handelt Stalingrad von der Repressionspolitik Stalins, 1917 handelt von Hiilesmaas Urgroßvater, der bei der Miliz in Sankt Petersburg war und während der Februarrevolution 1917 nach Finnland flüchtete und schließlich in Amerika verschwand. Einige der Lieder haben individuelle Leidensgeschichten wie Alkoholmissbrauch und dysfunktionale Beziehungen zum Thema.[4]

Diskografie[Bearbeiten]

Chartplatzierungen
(vorläufig)
Erklärung der Daten
Alben[3]
Cherno
  FI 11 12/2008 (2 Wo.)
Nizhe
  FI 16 07/2011 (1 Wo.)
Imya Na Stene
  FI 9 13/2014 (… Wo.)
Vorlage:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/vorläufige Chartplatzierung
  • 2008: Cherno (Album, UHO Production)
  • 2008: 1917 (Download-Single)
  • 2011: Nizhe (Album)
  • 2014: Imya Na Stene (Album)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: KYPCK – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Quellen[Bearbeiten]

  1. EvilG: Sami Lopakka (ex-Sentenced, Northern Tribe). 28. April 2007, abgerufen am 30. März 2007 (englisch).
  2. inferno.fi: Ausgabe 54. Abgerufen am 7. Juni 2014.
  3. a b finnishcharts.com: KYPCK in der finnischen Hitparade
  4. a b Scorpio: KYPCK. 28. Februar 2008, abgerufen am 30. März 2007 (englisch).